2008.04.02 Neuss : Liverpool hält Angriffen der "Gunners" stand

Der FC Liverpool hat sich im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League ein 1:1 beim FC Arsenal erarbeitet. Damit haben die "Reds" im Rückspiel an der Anfield Road gute Karten.

bbi1
Emanuel Adebayor köpft das 1:0 für Arsenal

Der 13-malige englische Meister FC Arsenal muss um den Einzug in das Halbfinale der Champions-League bangen. Das Team von Ersatzkeeper Jens Lehmann kam im Viertelfinal-Hinspiel am Mittwochabend gegen den englischen Rivalen FC Liverpool trotz einer starken Vorstellung nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus. Stürmerstar Emmanuel Adebayor brachte die Gastgeber, bei denen der Spanier Manuel Almunia wie gewohnt den Vorzug vor dem deutschen Nationaltorwart bekam, in Führung (23.), die der niederländische Nationalspieler Dirk Kuyt fast postwendend (26.) ausglich.

Damit reicht dem fünfmaligen Gewinner der wichtigsten europäischen Krone aus Liverpool im Rückspiel am kommenden Dienstag an der Anfield Road bereits ein 0:0 zum Weiterkommen. Der Gegner in der Vorschlussrunde wird zwischen dem FC Chelsea und Fenerbahce Istanbul ermittelt.

"Die nächsten zehn Tage werden über unsere Saison entscheiden", hatte Arsenals Teammanager Arsene Wenger vor dem ersten Europacup-Aufeinandertreffen mit Liverpool und 200. Pflichtspiel der beiden gegeneinander gesagt. Bereits Samstag treffen die Gunners in der Premier League im Kampf um die Meisterschaft erneut auf die "Reds". Nach dem Rückspiel geht es für Arsenal dann am 13. April zu Spitzenreiter Manchester United.

Gerrard legt mustergültig zum Ausgleich auf

60.041 Zuschauer im ausverkauften Emirates Stadium sahen bei leichtem Nieselregen von Beginn an eine Auseinandersetzung auf hohem Niveau. Beide Teams gefielen durch hohes Tempo und konsequentes Forechecking. Die Gastgeber war in der Anfangsphase allerdings die zielstrebigere und spielerisch etwas bessere Mannschaft. So verfehlte Robin van Persie nach einem Traumpass von Mathieu Flamini mit einer Direktabnahme nur knapp das Tor (21.).

Der niederländische Nationalspieler van Persie prüfte wenig später Liverpool-Keeper Pepe Reina mit einem Schuss aus 16 Metern (22.). Im Anschluss an die folgende kurz ausgeführte Ecke köpfte Adebayor auf Flanke von Cesc Fabregas völlig unbedrängt zur Führung der Gastgeber ein. Doch die Antwort der "Reds" ließ nicht lange auf sich warten. Drei Minuten nach dem Rückstand setzte sich Liverpool-Kapitän Steven Gerrard auf der linken Seite gegen drei Arsenal-Spieler durch und schlug eine scharfe flache Flanke in die Mitte, wo Kuyt den Ball über die Linie drückte.

Almunia mit guter Leistung im Arsenal-Tor

Bis zur Pause kontrollierten die Gäste dann das Geschehen. Liverpool kam besser aus der Pause und hatte durch Kuyt die Chance zur Führung, aber Manuel Almunia parierte den Schuss sicher. Danach übernahm Arsenal wieder das Kommando. Jungstar Theo Walcott verfehlte mit einem strammen Schuss aus 20 Metern dann Gäste-Tor nur knapp (55.).

Der ansonsten souveräne niederländische Schiedsrichter Pieter Vink hatte in der 66. Minute eine folgenschwere Fehlentscheidung. Der ehemalige Stuttgarter Bundesligaprofi Aleksandar Hleb wurde im Strafraum umgerissen, der fällige Elfmeterpfiff blieb allerdings aus.