2008.04.04 Neuss : Auch Kahn kritisiert Klinsmann scharf

Jürgen Klinsmanns Besuch in München hat für Kopfschütteln bei Oliver Kahn gesorgt. "Das macht man nicht", sagte der Schlussmann. Unzufrieden äußerte sich auch Bernd Dreher.

ero1
Der zukünftige Bayern-Trainer Jürgen Klinsmann

Oliver Kahn und Jürgen Klinsmann werden wohl keine besten Freunde mehr. Der ehemalige Nationaltorhüter hat Bayern Münchens künftigen Trainer für dessen Abstecher zum UEFA-Cup-Spiel des Rekordmeisters gegen den FC Getafe (1:1) scharf kritisiert. "Ich halte das für keinen guten Stil. Das macht man nicht", sagte Kahn der Münchner Abendzeitung: "Wir sind auf dem Weg zu drei Titeln, da schadet jede Ablenkung. So etwas habe ich in meiner gesamten Karriere noch nie gehört oder erlebt, dass ein Trainer, der erst ab der kommenden Saison in der Verantwortung steht, schon in der laufenden Saison auf der Tribüne sitzt."

Der bisherige Torwarttrainer und Aushilfs-Keeper Bernd Dreher ging mit Klinsmann ebenfalls hart ins Gericht. "Die ganze Situation ist enttäuschend. Das ist ein Schlag ins Gesicht. Ich bin 14 Jahre hier, habe mir nie etwas zu schulden kommen lassen", sagte der 41-Jährige in der Münchner tz zur Entscheidung des künftigen Bayern-Trainers, Walter Junghans ab der kommenden Saison die Verantwortung bei den Torhütern zu übertragen.

Dreher: "Bin total übergangen worden"

Junghans wird die Nachfolge von Sepp Maier antreten. Auch Dreher hatte sich Hoffnung auf den Posten gemacht. Er sei aber von Klinsmann "total übergangen worden. Ich hatte gedacht, dass ich vorher mal mit ihm sprechen würde, um mein Konzept vorzustellen. Man hat mir gar keine Chance gegeben. Ich bin voll vor die Wand gefahren", monierte Dreher.

Er habe bisher immer gedacht, dass dies nicht der Stil des FC Bayern sei, "jetzt kann ich das aber nicht mehr sagen. Zumindest Klinsmann hat da einen Formfehler begangen." Manager Uli Hoeneß hatte Dreher die Entscheidung am Mittwoch mitgeteilt und ihm angeboten, im Jugend- und Amateurbereich weiterzuarbeiten. Ob Dreher diese Offerte annehmen wird, ist offen. Er müsse erst einmal alles verdauen.

Dreher kam 1996 vom KFC Uerdingen nach München. Nur 13 seiner 153 Bundesligaspiele absolvierte er für die Bayern - das bisher letzte im Alter von 40 Jahren im Mai 2007 beim 5:2 gegen Mainz. Eigentlich als Torwarttrainer angestellt, gehört Dreher nach wie vor auch dem Bayern-Kader als Torwart Nummer drei hinter Oliver Kahn und Michael Rensing an.