2008.04.04 Neuss : Schätzle sichert sich Teilnahme bei Olympia

Die deutsche Ringerin Anita Schätzle hat bei der EM im finnischen Tampere Edelmetall geholt. Mit der Bronzemedaille löst die 26-Jährige gleichzeitig das Ticket nach Peking.

nse
Deutsche Ringerin sichert sich Startplatz bei Olympia

Die Teilnahme bei Olympia ist Anita Schätzle sicher. Mit einem dritten Platz bei den Europameisterschaften in Tampere/Finnland ist die 26-Jährige die Erste des Deutschen Ringer-Bundes (DRB), die im Sommer zu den Olympischen Spielen nach Peking reist. Die zweimalige Europameisterin von der WKG Metternich-Rübenach gewann die Bronzemedaille in der Gewichtsklasse bis 72kg. Mit dem dritten Platz holte Schätzle die zweite Medaille für den DRB. Bronze hatte zuvor auch Freistil-Spezialist David Bichinaschwili (VfK Schifferstadt 07/84kg) gewonnen.

Die zwölfmalige deutsche Meisterin Schätzle setzte sich zunächst gegen die Polin Agnieszka Wieszczek und Sumrud Gurbangaijewa (Aserbaidschan) durch, bevor sie im Halbfinale der WM-Dritten Gusel Manurowa (Russland) unterlag. Im "kleinen Finale" gewann die 26 Jahre alte Schätzle gegen Swetlana Sajenko aus der Ukraine. "Anita hat ein starkes Turnier gerungen, vor allem wenn man bedenkt, dass sie zuletzt immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen hatte", erklärte Bundestrainer Jürgen Scheibe.

Ex-Europameisterin Engelhardt enttäuscht

Im Gegensatz zu Schätzle zeigten die anderen DRB-Starterinnen am vierten Wettkampftag enttäuschende Vorstellungen. Die dreimalige Vize-Weltmeisterin Stephanie Groß (AC Ückerath/63kg), die frühere Vize-Europameisterin Alexandra Engelhardt (KSG Ludwigshafen/48kg) und Christiane Knittel (ASV Freiburg/55kg) scheiterten frühzeitig. Der DRB muss nun auf die zwei Olympia-Qualifikationsturniere Mitte und Ende Mai hoffen, um sich weitere Olympia-Tickets zu sichern. "Eine Medaille und ein Olympia-Startplatz waren unsere Ziele. Von Alexandra Engelhardt hatte ich mir mehr erhofft. Ihr frühes Aus ist mir ein Rätsel. Jetzt müssen wir alles daran setzen, um bei den Quali-Turnieren noch mindestens zwei Olympia-Plätze zu holen", meinte Scheibe.

Die EM, bei der sich Maria Stadnik (Aserbaidschan/48kg), Natalija Golts (Russland/55kg), Alena Kartaschewa (Russland/63kg) und Stanka Slatewa (Burgarien/72kg) am Donnerstag die Titel holten, wird am Samstag mit den Wettkämpfen der Männer im griechisch-römischen Stil fortgesetzt. Dabei ruhen die deutschen Hoffnungen auf Florian Crusius (AC Zella-Mehlis/55kg), Marcus Thätner (RSV Frankfurt/Oder/66kg), Jan Fischer (KSV Köllerbach/84kg) und Nico Schmidt (RSV Frankfurt/Oder/120kg).