2008.04.05 Neuss : Frentzen stellt Wagen bei Comeback vorzeitig ab

Heinz-Harald Frentzen ist bei seinem Motorsport-Comeback im Rahmen eines Speedcar-Rennens in Bahrain vorzeitig ausgeschieden. Auch andere Ex-Formel-1-Fahrer waren am Start.

pk
Der ehemalige Formel-1-Fahrer Heinz-Harald Frentzen

Die Rückkehr in den Motorsport hatte sich der frühere Formel-1-Vizeweltmeister Heinz-Harald Frentzen mit Sicherheit anders vorgestellt. Der 40 Jahre alte Mönchengladbacher kollidierte in Bahrain im Rennen mit den 620 PS starken Speedcars zuerst mit einem Konkurrenten und musste sieben Runden vor Schluss wegen Getriebeproblemen aufgeben. Er wurde trotzdem als Elfter eingeordnet.

Den souveränen Sieg holte sich Uwe Alzen (Betzdorf) ebenfalls in einem Boliden des Phoenix-Teams. Am Sonntag findet am Rande des Großen Formel-1-Preises von Bahrain ein weiteres Speedcar-Rennen mit Frentzen statt.

Auch Alesi schied vorzeitig aus

Pech hatte auch Frentzens Teamkollege Uwe Alzen, der ebenfalls in einem Boliden des Phoenix-Teams unterwegs war. Der Betzdorfer gewann zwar das Rennen, wurde aber nachträglich disqualifiziert, weil er das obligatorische HANS-Sicherheitssystem nicht getragen hatte. Damit rückte der Franzose David Terrien zum Sieger auf. Am Sonntag findet am Rande des Großen Formel-1-Preises von Bahrain ein weiteres Speedcar-Rennen mit Frentzen statt.

"Die Duelle auf der Strecke haben Spaß gemacht. Aber dann gab es ein Getriebeproblem", sagte Frentzen nach dem Rennen mit zahlreichen ehemaligen Formel-1-Fahrern. Ex-Weltmeister Jacques Villeneuve (Kanada) überholte Frentzen nach einem spektakulären Duell und landete auf Platz sieben. Der Franzose Jean Alesi lag zeitweise auf Rang zwei und schied dann nach einem Unfall wie Frentzen aus.

"HHF" hatte von 1994 bis 2003 157 Formel-1-Rennen bestritten und dabei drei Siege gefeiert. 1997 wurde er im Williams Vizeweltmeister, 1999 WM-Dritter im Jordan. Danach startete Frentzen mit wenig Erfolg in der DTM. Der Start in Bahrain war sein erstes Rennen seit seinem Abschied aus der DTM Ende 2006.