2008.04.06 Neuss : Mainz und Freiburg haben Platz drei im Visier

In der 2. Bundesliga haben am 27. Spieltag Mainz 05 (gegen Wehen Wiesbaden) und der SC Freiburg (in St. Pauli) die Chance zumindest für einen Tag auf Rang drei zu klettern.

bto
Marco Rose will mit Mainz auf Platz drei

In den Sonntagspielen der 2. Bundesliga empfängt der FSV Mainz 05 heute den SV Wehen Wiesbaden erstmals im deutschen Profi-Fußball zum Nachbarschaftsduell am Bruchweg. Die Rheinhessen befinden sich zwei Punkte von den Aufstiegsrängen entfernt und wollen nach fünf Unentschieden aus den letzten sieben Spielen gegen den Aufsteiger, der sich trotz vier sieglosen Spielen in Serie im gesicherten Mittelfeld der Tabelle befindet, eine Siegesserie starten.

Punktgleich mit den Mainzern, ebenfalls in Tuchfühlung auf die Aufstiegsränge, befindet sich der SC Freiburg. Die Badener können bei ihrem Gastspiel am Hamburger Millerntor nach fünf Spielen ohne Niederlage mit breiter Brust beim FC St. Pauli antreten. Bei den Gastgebern befindet sich nach bisher nur einem Rückrunden-Sieg mächtig Sand im Getriebe. Immerhin konnten die Hanseaten das letzte Heimspiel gegen den VfL Osnabrück siegreich gestalten.

Die Lila-Weißen, die am letzten Montag mit dem Heimsieg gegen Kaiserslautern ein Ausrufezeichen im Abstiegskampf gesetzt haben, müssen bei Bundesliga-Absteiger Alemannia Aachen antreten. Der letzte Osnabrücker Sieg am Aachener Tivoli datiert zwar vom Februar 1983, allerdings dürfte das Team von Trainer Jürgen Seeberger nach nur einem Erfolg aus sieben Partien alles andere als ein unschlagbarer Gegner sein.

Abstiegsendspiel in Jena

Auch der Tabellen-16. Erzgebirge Aue will eine Negativserie beenden. Die Sachsen haben seit fünf Spielen, auf fremden Platz sogar seit elf Spielen, nicht mehr gewonnen und befinden sich damit sechs Punkte von einem Nicht-Abstiegsplatz und dem heutigen Gegner FC Augsburg entfernt. Auch das Team von Chefcoach Ralf Loose hat nur eines der letzten fünf Spiele für sich entscheiden können.

Zu einem echten Abstiegs-Endspiel treffen sich im Ernst-Abbe-Sportfeld Gastgeber Carl-Zeiss Jena und der SC Paderborn. Beide haben ihre beiden letzten Punktspiele gewonnen, befinden sich aber dennoch acht Punkte vom rettenden Ufer entfernt. Nur der Sieger darf sich weiterhin berechtigte Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen.