2008.04.06 Neuss : Unterhachings Siegesserie reißt nicht ab

In der Regionalliga Süd hat die SpVgg Unterhaching durch ein 2:1 (2:0) gegen den FSV Ludwigshafen ihren Aufwärtstrend fortgesetzt. Spitzenreiter FC Ingolstadt spielte nur Remis.

pst1
In der Regionalliga Süd fährt Unterhaching erneut einen Sieg ein

Die SpVgg Unterhaching nähert sich in der Regionalliga Süd weiterhin den Aufstiegsrängen. Der Ex-Bundesligist feierte am 25. Spieltag mit dem 2:1 (2:0) bei Schlusslicht FSV Ludwigshafen-Oggersheim den fünften Sieg in sechsten Spiel nach der Winterpause und scheint das Feld nun von hinten aufzurollen.

"Die Mannschaft ist endlich zu einer Einheit geworden und zeigt das den Gegnern jetzt auch. Wir können aus unserer Position des Jägers den Druck auf die besser platzierten Mannschaften erhöhen. Es ist immer schwieriger, einen Vorsprung zu verteidigen, als einen Rückstand aufzuholen", sagte Unterhachings Trainer Ralph Hasenhüttl und nannte gleich mehrere Gründe für den Lauf seiner Mannschaft. Die Hachinger weisen nur noch vier Punkte Rückstand auf einen Aufstiegsplatz auf.

Ingolstadt spielt unentschieden

Spitzenreiter FC Ingolstadt musste sich beim 1:1 (0:1) in Kassel erstmals seit der Winterpause mit nur einem Zähler zufrieden geben. "Ich bin nicht ganz zufrieden, weil wir nicht gewonnen haben. Allerdings hält unsere Serie, wir wollen bis zum Schluss kein Spiel mehr verlieren", erklärte der neue FCI-Trainer Thorsten Fink nach dem ersten Punktverlust unter seiner Regie. "Wir haben zwar noch einen Rückstand auf Platz zehn, lassen uns aber nicht verrückt machen. Die kommenden Wochen werden uns Spaß bereiten", äußerte Kassels Trainer Matthias Hamann. Die Gastgeber waren durch den 16. Saisontreffer von Thorsten Bauer, der seine 479-minütige Tor-Flaute beendete, in Führung gegangen.

Die Reserve des VfB Stuttgart konnte den Ingolstädter Punktverlust nicht zum Sprung an die Spitze nutzen, unterlag dem SSV Reutlingen 0:1 (0:1). Die Gäste verbesserten sich auf Rang acht. Weiter sieglos ist die SV 07 Elversberg unter der Regie ihres neuen Trainers Djuradj Vasic. Bei der KSC-Reserve, die ihre kleine Chance auf die 3. Liga wahrte, unterlagen die Saarländer 1:3 (0:3).

"Wir haben kompakt gestanden und uns den Sieg auf dem schweren Boden verdient", meinte Edgar Schmitt, Trainer des VfR Aalen, nach dem 2:0 (2:0) gegen 1860 München II. Aalen verteidigte durch den Erfolg seinen Aufstiegsrang.

Sandhausen rutscht weiter ab

"Wintermeister" SV Sandhausen konnte seinen Abrutsch in der Tabelle auch durch ein 2:2 (0:2) bei den Stuttgarter Kickers nicht stoppen und hat nun schon drei Punkte Abstand zu den Aufstiegsplätzen. "Weil wir zur Halbzeit 0:2 zurücklagen, ist es für mich ein gewonnener Punkt. In den nächsten Spielen müssen wir aber nachlegen", bilanzierte SVS-Trainer Gerd Dais.

An Sandhausen vorbeigezogen ist Mitaufsteiger FSV Frankfurt, der beim SV Wacker Burghausen 1:0 (0:0) gewann. Für Burghausens Neu-Trainer Peter Assion war es im zweiten Spiel die erste Niederlage.

Regensburg kassiert vierte Niederlage in Folge

Jahn Regensburg, in der Vorrunde zeitweise auf Aufstiegskurs, muss inzwischen sogar um die Qualifikation für die 3. Liga fürchten. Bei Bayern München II. unterlag der SSV 1:3 (1:1) und kassierte bereits die vierte Niederlage in Folge.

Zurückgemeldet im Kampf um den zehnten Platz haben sich nach dem 1:0 (0:0) gegen den SC Pfullendorf die Sportfreunde Siegen. Für die Siegener war es der zweite Sieg in Folge. "Wir können jetzt selbstbewusst gegen Stuttgart II antreten", sagte Siegens Trainer Marc Fascher. "Diese Niederlage hat die Mannschaft nicht verdient", erklärte ein enttäuschter Pfullendorfer Trainer Michael Feichtenbeiner an seiner früheren Wirkungsstätte.