2008.04.10 Neuss : "Barca" trotz Sieg weiter mit der Presse im Clinch

Trotz des 1:0-Sieges im Rückspiel gegen Schalke gab es für FC Barcelona Kritik aus der Presse: "Ein glückliches Tor von Toure beendete die Angst", vermeldete die AS.

cleu1
Glückwunsch: Carles Puyol (r.) und Kevin Kuranyi

Nach Meinung der spanischen Presse hat nur eine große Portion Glück den FC Barcelona gegen Schalke 04 ins Halbfinale der Champions League geführt. "Barca ins Halbfinale mit schlechtem Spiel. Die Deutschen hatten viele klare Chancen. Ein glückliches Tor von Toure beendete die Angst", schrieb AS nach dem 1:0-Sieg der Katalanen.

Radio Marca ging mit Blick auf die Schalker Chancen-Auswertung in der ersten Halbzeit sogar noch einen Schritt weiter: "Glück für Barcelona, dass Schalke nicht mal in ein Tor so groß wie ein Regenbogen trifft."

Die Pressestimmen in der Übersicht:

AS: "Barca ins Halbfinale mit schlechtem Spiel. Jetzt ohne Puyol gegen Manchester. Die Deutschen hatten viele klare Chancen. Ein glückliches Tor von Toure beendete die Angst."

Marca: "Toure löscht einen weiteren Brand. Barca entwertet den Halbfinal-Fahrschein. Schalke mit vier klaren Chancen. Die erste Halbzeit ging an Schalke, die zweite an Barca."

El Mundo Deportivo: "Puyol ein Koloss, Bojan der beste Stürmer, Toure mit dem Tor - das Halbfinale kann kommen."

Sport: "Auf der Schwelle nach Moskau - Barca zum neunten Mal im Halbfinale. Toure brachte die Entscheidung."

Radio Marca (Hörfunk): "Glück für Barcelona, dass Schalke nicht mal in ein Tor so groß wie ein Regenbogen trifft."

Cadena Ser (Hörfunk): "Schalke ging engagiert ins Spiel, doch mit Toures Treffer war alles gelaufen. Barca reicht eine mittelmäßige Leistung zum Weiterkommen."