2008.04.12 Neuss : Sylvester hofft auf WM-Chance gegen Sturm

Wenn Europameister Sebastian Sylvester heute seinen EM-Titel im Mittelgewicht gegen Javier Castillejo verteidigt, hat der 27-Jährige eins im Blick: den WM-Kampf gegen Felix Sturm.

are1
Sebastian Sylvester aus Greifswald

Heute (23 Uhr/live in der ARD) in Neubrandenburg geht es für Sebastian Sylvester gegen den Spanier Javier Castillejo um seinen EM-Titel im Mittelgewicht, doch langfristig will sich der 27-Jährige mit einem Erfolg für ein Duell gegen WBA-Weltmeister Felix Sturm empfehlen. "Wenn ich den Kampf gewinne, dann bin ich der nächste Herausforderer von Weltmeister Sturm", erklärte der Fighter aus Greifswald seine Motivation.

Der 27-Jährige würde mit dem angestrebten Erfolg auch die Pläne von Sturms Promoter Klaus-Peter Kohl entscheidend durchkreuzen. Denn eigentlich ist für die nächste Titelverteidigung von Felix Sturm bereits das dritte Duell mit Ex-Weltmeister Castillejo vorgesehen, der ebenfalls bei Universum unter Vertrag steht. Der inzwischen 40-Jährige bezwang Sturm im Juli 2006 durch K. o., und verlor gegen den Leverkusener im April 2007 einstimmig nach Punkten.

Auch für den spanischen Veteranen ist der EM-Kampf also nur Zwischenstation auf dem Weg zu seiner wahrscheinlich letzten WM-Chance und damit letztem großen Zahltag. "Ich blicke auf eine 20-jährige Erfahrung als Profi zurück. Das macht mich zuversichtlich", meinte der Herausforderer, der von 69 Profikämpfen sieben verlor.

Sylvester wurde in 30 Kämpfen zweimal bezwungen. "Castillejo ist zwar ein sehr erfahrener Mann", meinte der Titelverteidiger, "aber wir haben uns auf ihn eingestellt und wissen, wie man ihn schlagen kann".

Im zweiten EM-Fight des Abends fordert im Supermittelgewicht Karo Murat aus Berlin Titelträger Cristian Sanavia (Italien) heraus. Murat konnte seine bisherigen 16 Profikämpfe alle gewinnen. Trotzdem warnt Trainer Ulli Wegner: "Ein EM-Duell ist eine andere Herausforderung. Da muss Karo Nerven behalten. Für den Jungen ist das eine neue Situation."