2008.04.15 Neuss : Mercedes hat Villeneuve auf dem Wunschzettel

Der ehemalige Formel-1-Weltmeister Jacques Villeneuve steht auf der Wunschliste von Mercedes. Der Kanadier soll nach Ralf Schumacher der nächste Zuschauermagnet der DTM werden.

pst1
Jacques Villeneuve

In der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft (DTM) bahnt sich offenbar der nächste Coup an. Nachdem sich der ehemalige Formel-1-Weltmeister Jacques Villeneuve mit seinem Lob für die Rennserie kürzlich selbst ins Gespräch gebracht hatte, steht der Kanadier über Nacht plötzlich auf der Wunschliste. "Er hat ja gesagt, dass ihn die DTM reizen würde. Er wäre sicher eine große Bereicherung für unsere Serie", sagte DTM-Boss Hans-Werner Aufrecht dem Sport-Informations-Dienst (sid).

Laut Aufrecht seien nun die Hersteller der DTM gefordert. "Wir sind am Zug und müssen jetzt den nächsten Schritt machen. Wenn ein so bekannter Fahrer wie Villeneuve zu haben ist, sollte man sich um ihn bemühen", sagte der Schwabe. Aufrecht warnte zugleich, dass es zu früh für voreilige Schlüsse sei: "Noch ist alles Spekulation."

Pause bis Le Mans

Fakt ist aber, dass Villeneuve derzeit als Rennfahrer auf der Straße steht. Die Nascar-Pläne des 37-Jährigen liegen vorerst wieder auf Eis. Deshalb will sich der Kanadier bis zum zweiten Einsatz für Peugeot am 14./15. Juni bei den berühmten 24 Stunden von Le Mans irgendwie fit halten.

Wie schon im Fall Schumacher könnte Mercedes auch im Rennen um Villeneuve dem Rivalen Audi ein Schnippchen schlagen. So soll es am Rande des Formel-1-Rennens in Bahrain, wo Villeneuve als Gastfahrer in einem Speedcar seine Runden drehte, bereits Gespräche zwischen Mercedes-Sportchef Norbert Haug und dem Kanadier gegeben haben.

Einladung zu Testfahrten

"Wir haben uns unterhalten. Ich könnte mir vorstellen, dass es Testfahrten geben könnte", sagte Haug unlängst der Sport Bild. Auch Ralf Schumacher hatte auf Einladung Haugs zunächst Testfahrten in der DTM absolviert und danach eine Festanstellung erhalten.

Für den ehemaligen Formel-1-Piloten Christian Danner, der einst in der Blütezeit der DTM für Alfa Romeo fuhr, ist die Verpflichtung Villeneuves ein ganz realistisches Unterfangen: "Dass Jacques ein Cockpit sucht, ist ganz offensichtlich. Und dass er da irgendwann mal in der DTM landet, ist für mich absolut logisch", sagte der Münchner dem sid.

Laut Danner ist die DTM nach der Nascar-Serie die populärste Tourenwagenserie der Welt. "Es wäre wahnsinnig schön für die Fans, wenn Jacques zusammen mit Ralf Schumacher in der DTM fahren würde", meint Danner. Die DTM brauche große Namen, so der Münchner weiter, und die hätten halt in den vergangenen Jahren etwas gefehlt: "Doch Schumachers Einstieg war ein genialer Schachzug von Mercedes."