2008.04.15 Neuss : Sestak schießt Bochum zum Sieg bei den "Wölfen"

Der VfL Bochum hat am 29. Spieltag in der Bundesliga einen 1:0-Auswärtssieg gegen den VfL Wolfsburg eingefahren. Erst kurz vor Schluss gelang Sestak der Siegtreffer (88.).

are1
Daniel Baier in Aktion

Der VfL Wolfsburg hat drei Punkte im Kampf um einen Europacup-Platz leichtfertig verspielt. Trotz Einbahnstraßen-Fußballs kassierte die Elf von Trainer Felix Magath eine 0:1 (0:0)-Niederlage gegen den VfL Bochum. Den Siegtreffer für die Westfalen erzielte zwei Minuten vor Schluss Torjäger Stanislav Sestak mit der einzigen Bochumer Torchance. Wolfsburg bleibt mit 43 Punkten Tabellensiebter, die Gäste (37) festigten derweil ihren Mittelfeldplatz.

Vor der mageren Kulisse von 18.101 Zuschauern in der VW-Arena übernahmen die Gastgeber von Beginn an die Initiative. Nach der jüngsten Heimserie von neun Pflichtspielen ohne Niederlage drückten die Wolfsburger auch gegen Bochum aufs Tempo und drängten auf die schnelle Führung. Allerdings zeigte die Mannschaft von Trainer Felix Magath ungeahnte Schwächen im Abschluss oder scheiterte mit guten Torchancen an dem glänzenden Torwart Rene Renno.

Nach einer ersten Möglichkeit durch einen Kopfball von Christian Gentner (6.) hatten die Platzherren ihre beste Phase zunächst zwischen der 10. und 15. Minute, wobei Renno sein Team gleich mehrfach vor einem frühen Rückstand bewahrte. Zunächst parierte der Keeper eine gefährliche Flanke von Daniel Baier (10.), dann glänzte er bei der Abwehr einer Ecke von Marcelinho, die wohl den direkten Weg ins Tor gefunden hätte. Kurz vor der Pause stand der Bochumer Schlussmann dann erneut im Mittelpunkt, als er Schüsse von Edin Dzeko (40.) und Marcel Schäfer (42.) entschärfte.

Auf der anderen Seite kamen die Gäste im ersten Durchgang nur selten über die Mittellinie und konzentrierten sich stattdessen auf die Defensivarbeit. In der 18. Minute hatten die Westdeutschen allerdings ihrerseits urplötzlich die Chance zur Führung, als Alexej Belik vom Fünf-Meter-Raum zunächst an Diego Benaglio im Wolfsburger Tor scheiterte und der Nachschuss wegen Abseits abgepfiffen wurde.

Auch nach dem Seitenwechsel blieb Wolfsburg drückend überlegen, fand aber immer wieder in Renno seinen Meister. So blieb der Torhüter in der 47. Minute ein weiteres Mal gegen Marcelinho Sieger, nachdem sich der Brasilianer schön im gegnerischen Strafraum durchgesetzt hatte und frei zum Schuss kam. Die größte Chance vergaben die "Wölfe" in der 82. Minute, als auf Vorlage von Ashkan Dejagah die VfL-Profis Dzeko, Makoto Hasebe und Mame Niang allesamt am Ball vorbeirutschten.