2008.04.18 Neuss : Samulski sichert sich Olympiaticket in Rekordzeit

Daniela Samulski hat sich bei den deutschen Meisterschaften in Berlin als erste Schwimmerin das Olympia-Ticket gesichert. Sie schwamm deutschen Rekord über 100m Schmetterling.

jsor2
Daniela Samulski (m.) fährt sicher nach Peking

Das Ticket für Olympia in Peking ist Daniela Samulski sicher. Die Wuppertalerin hat sich bei den nationalen Meisterschaften als erste deutsche Schwimmerin in Rekordzeit empfohlen. Über 100m Schmetterling holte sich die 23-Jährige in 58,63 Sekunden den Titel, verbesserte dabei ihren eigenen deutschen Rekord um 12 Hundertstel und blieb 19 Hundertstel unter der geforderten Norm. Antje Buschschulte aus Magdeburg verpasste als Zweite (59,03) hingegen die Qualifikation. "Anfang der Woche lag ich noch mit einer Erkältung im Bett, jetzt bin ich glücklich und erleichtert", meinte die Wuppertalerin nach ihrem Triumph im Europapark an der Landsberger Allee.

Auch Europameister Paul Biedermann und Christian Kubusch über 400m Freistil sowie Nicole Hetzer über 400m Lagen haben sich als erste deutsche Schwimmer die Tickets für Olympia gesichert. Biedermann verteidigte den Titel in 3:47,69 Minuten erfolgreich und blieb dabei ebenso unter der geforderten Zeit wie der Magdeburger Kubusch (3:47,96). "Das war für mich ein gelungener Einstand und gibt mir Sicherheit für die 200 Meter, auch wenn nicht alles perfekt war", meinte der 21-Jährige aus Halle/Saale. Über seine Paradestrecke geht Biedermann am Samstag an den Start: "Dort will ich in die Nähe meines eigenen Rekords von Eindhoven schwimmen."

Zufrieden war auch Örjan Madsen, Sportdirektor des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV). "Mit Blick auf Peking ist es für Paul von Vorteil, dass er auch über 400 Meter qualifiziert ist. Dann hat er dort ein Aufbaurennen wie bei seinem EM-Titel in Eindhoven", erklärte Madsen, der insgesamt von einer Teamstärke von etwa 25 Athleten in Peking ausgeht.

Buschschulte nimmt Schlappe gelassen

Dazu gehört auch Nicole Hetzer. Die 28-Jährige aus Burghausen schwamm über 400m Lagen in 4:43,49 Minuten zum Titel und unterbot die Richtzeit sicher um 85 Hundertstel. Buschschulte nahm den verpatzten Anlauf über 100m Schmetterling als Zweite (59,03) mit Fassung. "Ich habe ja noch ein paar Versuche", meinte die Olympia-Dritte aus Magdeburg. Schon am Samstag will Buschschulte über 100 m Rücken nachlegen.

Deutscher Meister über 400m Lagen wurde Yannik Lebherz aus Darmstadt (4:21,11). Über 100 mBrust gewann Johannes Neumann aus Riesa (1:01,32).