2008.04.19 Neuss : Zweimal Bronze und Gold-Hoffnung im Badminton

Huaiwen Xu aus Bischmisheim hat sich die Chance auf eine Goldmedaille bei den Badminton-Europameisterschaften bewahrt. Juliane Schenk dagegen verpasste den Einzug ins Finale.

pst1
Huaiwen Xu kämpft um die Goldmedaille

Die zweimalige WM-Dritte Huaiwen Xu (Bischmisheim) steht bei den Badminton-Europameisterschaften vor einer erfolgreichen Titelverteidigung im Dameneinzel, Juliane Schenk (Berlin) hat dagegen den Einzug in ihr erstes EM-Finale knapp verpasst und wie 2006 Bronze gewonnen. Ebenfalls Bronze und zugleich ihre erste EM-Medaille sicherten sich Kristof Hopp/Ingo Kindervater (Bischmisheim/Bonn-Beuel) im Herrendoppel.

Die 32 Jahre alte Weltranglisten-Achte Xu gewann in Herning (Dänemark) ihre Vorschlussrundenpartie gegen die topgesetzte Französin Hongyan Pi nach zwischenzeitlichen Problemen noch mit 21:11, 4:21, 21:18 und steht damit zum zweiten Mal in Folge im Endspiel einer Individual-EM. Die Weltranglisten-13. Schenk musste sich im Halbfinale der an Nummer zwei gesetzten All-England-Siegerin Tine Rasmussen aus Dänemark trotz einer starken Leistung mit 6:21, 21:16, 13:21 geschlagen geben. Die 25 Jahre alte Deutsche holte damit bereits ihre vierte EM-Medaille nach Bronze im Damendoppel 2004, Silber im Damendoppel 2006 (jeweils mit Nicole Grether) und Bronze 2006 im Dameneinzel.

DBV wird von fünf Spielern in Peking vertreten

Hopp/Kindervater, in der Weltrangliste an Position 21 notiert, boten gegen die seit 2002 bei der Individual-EM unbesiegten Dänen Jens Eriksen/Martin Lundgaard Hansen eine gute Leistung, unterlagen im Kampf um den Einzug ins Endspiel aber letztlich mit 23:21, 16: 21, 8:21.

Fest steht nun, dass der Deutsche Badminton-Verband (DBV) mit insgesamt fünf Aktiven bei den Olympischen Spielen vertreten sein wird. Nach Xu im Dameneinzel und Marc Zwiebler im Herreneinzel haben auch Schenk (Dameneinzel) und das Mixed Kristof Hopp/Birgit Overzier (Bischmisheim/Beuel) das Ticket für Peking sicher.