2008.04.20 Neuss : Gewichtheber Steiner gewinnt überraschend EM-Gold

Matthias Steiner hat sich bei der EM in Italien überraschend die Goldmedaille im Reißen gesichert. Im Zweikampf musste sich der Chemnitzer nur Viktor Scerbathis geschlagen geben.

asc
Matthias Steiner sichert sich den EM-Titel

Matthias Steiner ist bei der Gewichtheber-Europameisterschaft im italienischen Lignano zum olympischen Medaillen-Kandidaten aufgestiegen. Im Reißen sicherte sich der Chemnitzer überraschend den EM-Titel. Im Zweikampf musste sich der 140-kg-Koloss aus Chemnitz im Superschwergewicht mit der neuen Bestleistung von 446kg nur um ein Kilo Titelverteidiger Viktor Scerbathis (Lettland) geschlagen geben. Zuvor hatten in Italien die jungen deutschen Hantelstemmerinnen den ersten Olympia-Startplatz seit acht Jahren erkämpft.

Steiner: "Ich bin überglücklich"

"Ich habe so lange auf diese Chance gewartet. Ich bin überglücklich, dass es so gut gelaufen ist", meinte Steiner. Der Ex-Österreicher, der seit Januar im Besitz der deutschen Staatsbürgerschaft ist, bestritt seinen ersten internationalen Titelkampf seit den Olympischen Spielen 2004 in Athen, wo er Siebter geworden war.

"Matthias ist in der Weltklasse angekommen. Er kann in Peking alles gewinnen. Wir haben wieder einen Gewichtheber der Extraklasse, der bei der EM nachgewiesen hat, dass er auch in Drucksituationen Nervenstärke besitzt", sagte der Präsident des Bundesverbandes Deutscher Gewichtheber (BVDG) Claus Umbach.

Wer neben Steiner in Peking die restlichen der insgesamt vier erkämpften Olympia-Startplätze besetzt, ist noch völlig unklar. Superschwergewichtler Almit Velagic (Kaufbeuren) verpasste mit 402kg und Platz acht ebenso die intern geforderte Olympianorm wie zuvor Schwergewichtler Jörg Mazur als Siebter der 105-kg-Klasse mit nur 373 gestemmten Zweikampf-Kilo. Der 30-Jährige hatte noch vor zwei Wochen im Bundesliga-Finale im heimischen Obrigheim 380kg zur Hochstrecke gebracht.

Wie Mazur und Velagic hat auch der bei der EM kurzfristig wegen einer Rückenblessur ausgefallene Jürgen Spies (Forst/bis 94kg) noch die Chance, bei einer zusätzlich angesetzten Olympia-Ausscheidung am 5. Juli in Heidelberg seine olympische Tauglichkeit nachzuweisen. Der ehemalige WM-Dritte Rene Hoch (Berlin) fällt nach einer bei der EM erlittenen Knieverletzung wahrscheinlich als Olympia-Kandidat aus. Und der Atlanta-Dritte Oliver Caruso (Obrigheim) hatte bereits Anfang April das Experiment eines Comebacks wegen Perspektivlosigkeit für beendet erklärt.

Bundestrainer Frank Mantek hat im Frauenbereich die Qual der Wahl

Während es im Männer-Team an geeigneten Peking-Kandidaten mangelt, hat Bundestrainer Frank Mantek im Frauenbereich die Qual der Wahl. Die junge Görlitzerin Julia Rohde stemmte bei der EM in der 53-kg-Klasse diverse nationale Rekorde und gewann als erste deutsche Gewichtheberin seit acht Jahren (zuletzt Monique Riesterer/2000) mit Bronze eine Zweikampf-Medaille. Yvonne Kranz (Suhl/bis 75kg) und Kathleen Schöppe (Chemnitz/über 75kg) eroberten jeweils Bronze im Stoßen und können sich ebenfalls noch Chancen auf das eine in Lignano erkämpfte Olympia-Ticket ausrechnen.

"Die junge Frauenmannschaft hat ein erstklassiges Resultat abgeliefert und unsere Erwartungen übertroffen", bilanzierte Claus Umbach. Eine Entscheidung über die Olympia-Starterin sei noch nicht gefallen. Auch hier soll laut Umbach der Wettbewerb in Heidelberg abgewartet werden.