2008.04.20 Neuss : Hacker und Oppelt triumphieren

Der WM-Fünfte Marcel Hacker und die Berlinerin Britta Oppelt haben bei den deutschen Kleinbootmeisterschaften auf dem Beetzsee in Brandenburg die Titel im Einer gewonnen.

chle1
Marcel Hacker

Bei den deutschen Kleinbootmeisterschaften haben sich der WM-Fünfte Marcel Hacker und die Berlinerin Britta Oppelt die Titel im Einer gesichert. Der Frankfurter Hacker verwies auf dem Beetzsee in Brandenburg nach 2000 Metern in 7:07,82 Minuten Rene Bertram (Magdeburg/7:12,15) und Stephan Krüger (Rostock/7:13,21) auf die Plätze zwei und drei.

"Ich habe meine Aufgabe gelöst. Jetzt konzentriere ich mich ganz auf die Weltcups und dann auf die Olympischen Spiele", sagte Hacker.

Oppelt setzt sich durch

Oppelt setzte sich in 7:56,91 Minuten vor Annekatrin Thiele (Leipzig/7:58,21) durch. Dritte wurde Christiane Huth (Potsdam/7:59,75), während die viermalige Olympiasiegerin Kathrin Boron (Potsdam) in 8:11,28 Minuten nur auf den fünften Rang fuhr.

Der Titel im Zweier ohne Steuermann ging in 6:39,16 Minuten an Sebastian Schmidt/Jochen Urban (Mainz/Krefeld). Die weiteren Plätze belegten Philipp Naruhn/Florian Eichner (beide Halle/Saale/6:40,03) und Florian Menningen/Mathias Flach (Ratzeburg/Rostock/6:41,82).

Im Zweier der Frauen setzten sich die Europameisterinnen Lenka Wech/Maren Derlien (Saarbrücken/Hamburg) in 7:15,19 durch. Christina Hennings/Nadine Schmutzler (Hannover/Herdecke) wurden in 7:23,55 Minuten Zweite vor Nina Wengert/Magdalena Schmude (Saarbrücken/Berlin/7:28,78).

"Das war eine erfreuliche Veranstaltung. Ob die Leistungen internationalen Ansprüchen genügen, muss der erste Weltcup in München zeigen", sagte Michael Müller, der Sportdirektor des Deutschen Ruderverbandes (DRV).

Nach dem Weltcup (8. bis 11. Mai) in der Olympiastadt von 1972 bietet der Weltcup in Luzern (30. Mai bis 1. Juni ) weitere Aufschlüsse über den Leistungsstand der DRV-Athleten vor dem Saisonhöhepunkt in Peking (8. bis 24. August).

Beim Weltcup-Finale im polnischen Posen (20. bis 22. Juni) sollen die Boote endgültig in den Besetzungen fahren, die bei den Olympischen Spielen starten.