2008.04.21 Neuss : Boston-Hattrick für Robert Cheruiyot

Der Kenianer Robert Cheruiyot hat zum dritten Mal in Folge und zum vierten Mal insgesamt den Boston-Marathon gewonnen. Schnellste Frau war Dire Tune aus Äthiopien.

pst1
Robert Cheruiyot beim Zieleinlauf

Robert Cheruiyot hat den Hattrick beim Boston-Marathon geschafft und insgesamt zum vierten Mal gewonnen. In inoffiziellen 2:07:46 Stunden verpasste der 29-Jährige Kenianer bei der 112. Auflage des ältesten 42,195-km-Rennens den von ihm in 2:07:14 gehaltenen Streckenrekord nur um 32 Sekunden.

Schnellste Frau war bei guten äußeren Bedingungen von 15 Grad und Sonnenschein Dire Tune aus Äthiopien, die in 2:25:25 Stunden auf der Zielgeraden die ehemalige Frankfurt-Marathon-Siegerin Alewtina Biktimirowa aus Russland (2:25:27) im engsten Zieleinlauf der Renngeschichte aussprintete.

Cheruiyot, der sich im Vorjahr den erstmals vergebenen Million-Dollar-Jackpot der Marathon Majors mit der Äthiopierin Gete Wami teilte, erhielt wie die 22-jährige Tune für den vierten Marathonsieg ihrer Kariere seit Februar 2006 150.000 US-Dollar. Der Chicago-Gewinner von 2006 sorgte auf dem hügligen Kurs für den 16. Kenia-Sieg in Boston in den vergangenen 18 Jahren.

Mit 25.000 Startern hatte sich das zweitgrößte Teilnehmerfeld der Geschichte des Marathon-Klassikers versammelt. Der Boston-Marathon wird seit 1897 jeweils am 3. Montag im April, dem Patriot's Day, ausgetragen.

Olympia-Tickets für Kastor, Lewy-Boulet und Russell

Bereits am Sonntag hatte die Olympiadritte Deena Kastor die US-Trials in Boston gewonnen und sich damit das Olympia-Ticket gesichert. Die 35-Jährige siegte am Tag vor dem eigentlichen Marathon in 2:29:35 Stunden vor den ebenfalls für Peking qualifizierten Magdalena Lewy-Boulet (2:30:19) und Blake Russell (2: 32:40).

Der Boston-Marathon ist das fünftgrößte 42,195-km-Rennen der Welt und zählt neben New York, London, Chicago und Berlin zu den World Marathon Majors, der Champions League der Marathonläufe. Sie vergeben in einer Zwei-Jahres-Wertung eine Million Dollar an die Sieger.