2008.04.21 Neuss : "Fohlen" schreiben schwarze Rekordzahlen

Borussia Mönchengladbach hat im Jahr 2007 einen Rekordgewinn von fast sieben Millionen Euro verbucht. "Das ist ein schönes Ergebnis", sagte Geschäftsführer Stephan Schippers.

pst1
Der VfL ist im Aufwind

Bei Zweitliga-Tabellenführer Borussia Mönchengladbach ist derzeit nicht nur das Punktekonto gut gefüllt. Auf der Mitgliederversammlung am Montagabend konnte der fünfmalige deutsche Meister einen Rekordgewinn von 6,801 Millionen Euro nach Steuern im Geschäftsjahr vom 1. Januar bis 31. Dezember 2007 verkünden. Im Vorjahr hatte der Gewinn 3,6 Millionen Euro betragen. Der aktuelle Gewinn vor Steuern belief sich sogar auf 12,058 Millionen Euro.

"Die 2. Liga ist besser gelaufen als erwartet"

"Das ist trotz des Abstiegs ein schönes Ergebnis. Die 2. Liga ist besser gelaufen als erwartet", kommentierte Geschäftsführer Stephan Schippers die Zahlen. Die Gladbacher wiesen im Geschäftsjahr einen Ertrag 68,724 Millionen Euro auf, wobei allein 12,827 Millionen Euro aus Transfers erlöst wurden, darunter auch die hohe Summe für den Wechsel von Nationalspieler Marcell Jansen zu DFB-Pokalsieger Bayern München.

Die Mitgliederzahl stieg auf 36.000, 1556 davon waren am Montagabend bei der Versammlung im Borussia-Park anwesend. Der kalkulierte Zuschauerschnitt in der 2. Bundesliga (29.500) wurde vom Tabellenführer mit 39.200 deutlich übertroffen.