2008.04.21 Neuss : Rutten-Deal offenbar perfekt

Wie die Bild-Zeitung berichtet, soll Fred Rutten in der kommenden Saison den FC Schalke 04 übernehmen. Ruttens jetziger Klub Twente Enschede soll 500.000 Euro Ablöse kassieren.

deni1
Fred Rutten

Die Anzeichen verdichten sich, dass Fred Rutten in der kommenden Saison neuer Trainer bei Bundesligist Schalke 04 wird. Nachdem die Bild-Zeitung dies bereits am Sonntagabend vermeldete, die Königsblauen aber noch keine Stellungnahme abgeben wollten, erklärte Manager Andreas Müller am Montag auf Anfrage des Sport-Informations-Dienstes (sid), dass "die Fährte eher warm als kalt ist". Die Verpflichtung aber wollte er noch nicht bestätigen.

Laut Bild soll Enschede, das in den Niederlanden um die Champions-League-Qualifikation spielt, rund 500.000 Euro Ablöse erhalten. Rutten soll demnach einen Vertrag bis 2010 unterschreiben. Schalke hatte Mirko Slomka am vergangenen Sonntag nach dem 1:5 bei Werder Bremen entlassen, derzeit fungieren die Eurofighter Mike Büskens und Youri Mulder als Interimstrainer.

Ruttens Manager bestätigt Schalker Anfrage

Bestätigt wurden Kontakte der Königsblauen zu Ruttens Manager Kees Ploegsma. "Schalke hat mich offiziell angesprochen. Ich bin jedoch noch nicht zuständig und habe sie an Twentes Klubvorsitzenden Joop Munsterman verwiesen", berichtete Ploegsma.

Rutten habe ihm gesagt, dass er versprochen hatte, mindestens zwei Jahre in Enschede zu bleiben. "Diese Zeit ist jetzt vorbei. Fred ist offen für jeden Klub, der ihm gefällt", sagte der Manager. Klub-Chef Munsterman bestreitet indes jeden Kontakt in der Rutten-Frage mit dem Traditionsklub aus dem Revier.

Nach Slomkas Demission hatte sich Mulder bereits für eine Verpflichtung von Rutten, der auch beim Hamburger SV im Gespräch war, stark gemacht. Der ehemalige Co-Trainer von Hans Meyer, der in Enschede in Personalunion auch Technischer Direktor ist, hat einen Vertrag bis 2010. Allerdings soll er eine Ausstiegsklausel haben.

Rutten hatte vor dem wichtigen Spiel mit Twente in der Ehrendivision gegen Willem II Tilburg (2:0) einen Kommentar zu diesen Spekulationen abgelehnt. Der 45-Jährige ist seit 2006 Cheftrainer beim FC Twente, nachdem er zuvor in Eindhoven vier Jahre unter Guus Hiddink gearbeitet und dabei auch die PSV-Jugendabteilung geleitet hatte.

Ein Länderspiel als Profi

Fredericus Jacobus Rutten, selbst ehemaliger Fußball-Profi, schnürte die Stiefel von 1979 bis 1992 für Twente, das eine enge Fanfreundschaft mit den Königsblauen pflegt. Rutten brachte es als Abwehrspieler auf ein Länderspiel für Oranje, am 16. November 1988 wurde er in der Partie des Europameisters gegen Italien eingewechselt. 1992 beendete er seine aktive Karriere.

Von 1993 bis 2000 war Rutten dann bei Twente Enschede Co-Trainer, ehe er auf den Cheftrainerposten vorrückte. 2002 wurde Rutten Assistent beim PSV Eindhoven. Im Juli 2006 kehrte er nach Enschede zurück, 2001 war er mit den "Tukkers" Pokalsieger geworden.

Am Sonntag feierte Rutten mit Twente ein 2:0 gegen Willem II. Gemeinsam mit Ajax Amsterdam, NAC Breda und dem SC Heerenveen spielt der FC Twente nun als Tabellenvierter der Ehrendivision in einer Play-off-Runde um einen Platz in der Champions-League-Quali sowie zwei UEFA-Cup-Plätze.

Rutten würde auf Schalke in die Fußstapfen eines sehr erfolgreichen Landsmannes treten: Vom 9. Oktober 1996 bis zum 1. Juli 2002 trainierte Huub Stevens den Revierklub und führte Königsblau zum Sieg im UEFA-Pokal. Zudem saßen als Interimstrainer schon die Niederländer Eddy Achterberg (September 2004) und nun Mulder auf der Schalker Bank.