2008.04.21 Neuss : Schuster drückt "Barca" die Daumen

Real Madrids Trainer Bernd Schuster hofft in der Champions League auf einen Erfolg des Erzrivalen FC Barcelona. Der Coach begründet dies mit seiner katalanischen Vergangenheit.

deni1
Bernd Schuster

In der spanischen Meisterschaft ist der FC Barcelona der Gegenspieler von Bernd Schuster, aber in der Champions League drückt der Europameister von 1980 und heutige Coach von Real Madrid dem Erzrivalen die Daumen. "Ich hoffe, dass Barcelona die Champions League gewinnt. Das wäre mir viel lieber, als wenn Manchester oder Chelsea triumphiert", sagte Schuster dem Radiosender Cadena Ser.

Befragt nach dem Grund für die Sympathie für den ewigen katalanischen Rivalen nannte der 48-Jährige die eigene Vergangenheit. Schuster spielte einst von 1980 bis 1988 für Barcelona und schoss in 170 Spielen 63 Tore. "Von dieser Zeit ist noch viel hängengeblieben. Außerdem hat es 'Barca' in dieser Saison sehr schwer gehabt. Ich drücke ihnen die Daumen", erklärte Schuster.

In der spanischen Meisterschaft hat Titelverteidiger Real den Vizemeister der vergangenen Saison mittlerweile abgeschüttelt. Am Wochenende hatten die Königlichen mit einem Sieg bei Racing Santander (2:0) für eine Vorentscheidung im Titelrennen gesorgt. Der FC Barcelona war indes nicht über ein torloses Unentschieden gegen den Stadtrivalen Espanyol hinausgekommen und hat als Tabellendritter schon elf Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Real.