2008.04.22 Neuss : VW-Pilot de Villiers fährt zum Etappensieg

Der Südafrikaner Giniel de Villiers ist am dritten Renntag der Zentral-Europa-Rallye durch Ungarn und Rumänien zum Tagessieg vor dem Gesamtführenden Stephane Peterhansel gefahren.

alsa1
Giniel de Villiers im VW Touareg

Bei der Zentral-Europa-Rallye durch Ungarn und Rumänien hat der Südafrikaner Giniel de Villiers dem Team von VW den dritten Tagessieg am dritten Renntag beschert. Nach den 152 Wertungskilometern zwischen Baia Mare und Debrecen lagen de Villiers und sein deutscher Co-Pilot Dirk von Zitzewitz (Karlshof) am Dienstag in 1:22:42 Stunden im Ziel 61 Sekunden vor Dakar-Rekordsieger Stephane Peterhansel (Mitsubishi Pajero), der die Führung in der Gesamtwertung ausbaute.

Der frühere deutsche Rallye-Meister Dieter Depping, Sieger der zweiten Etappe, rückte an seinem Teamkollegen Carlos Sainz (Spanien) vorbei auf den zweiten Gesamtrang vor. Dem Touareg-Fahrer (Wedemark) genügte dafür am Dienstag Platz sechs. Der 42-Jährige liegt nun 2:08 Minuten hinter Peterhansel, auf Rang drei folgt Frankreichs früherer Weltklasse-Abfahrer Luc Alphand (Mitsubishi Pajero) mit 3:06 Minuten Rückstand. Sainz fiel als Tagesachter auf den fünften Rang zurück.

Die Zentral-Europa-Rallye bildet den Auftakt der neu geschaffenen Dakar-Serie, in der es im Herbst noch eine zweite Veranstaltung in Spanien und Portugal geben soll, und ist nach der Absage der traditionellen Dakar im Januar wegen Terrordrohungen die erste Einsatzchance für die Marathon-Piloten. Die nächste "Dakar" steigt dann im Januar 2009 in Argentinien und Chile.