2008.04.23 Neuss : BBL-Favoriten geben sich keine Blöße

Alba Berlin hat durch einen 74:73 (40:42)-Erfolg bei EnBW Ludwigsburg die Tabellenführung verteidigt. Auch die Bayer Giants Leverkusen und die Artland Dragons Quakenbrück siegten.

deni1
Matchwinner für Alba: Aleksandar Nadjfeji

Dank eines Treffers von Aleksandar Nadjfeji hat Alba Berlin die Tabellenführung in der Basketball-Bundesliga verteidigt. Die "Albatrosse" gewannen mit 74:73 (40:42) bei EnBW Ludwigsburg und bleiben mit 50:14 Punkten Spitzenreiter. Unterdessen gaben sich auch die drei Verfolger auf der Zielgraden der Saison keine Blöße. Die Bayer Giants Leverkusen setzten sich mit 89:69 (49:37) gegen die Giessen 46ers durch und sind weiterhin Tabellenzweiter (48:16).

Dahinter folgen die Artland Dragons Quakenbrück, die BG 74 Göttingen mit 85:72 (36:37) bezwangen und nun 46:18 Punkte auf dem Konto haben, und Meister Baskets Bamberg (44:20) nach einem 77:61 (36:37) gegen Absteiger Science City Jena.

Die Eisbären Bremerhaven sicherten sich durch einen 82:81 (44:41)-Erfolg bei den DB Skyliners Frankfurt den letzten Play-off-Platz. Durch den Erfolg können die Köln 99ers und die Phantoms Braunschweig die Eisbären nicht mehr von Platz acht verdrängen. Die Telekom Baskets Bonn festigten mit dem 75:59 (44:37) gegen TBB Trier Platz sieben. Trier steht sportlich bereits als Absteiger fest, hat sich allerdings um eine Wildcard um den Klassenverbleib beworben. Zudem gewann ratiopharm Ulm 78:70 (45:37) bei den Tigers Tübingen.

In Leverkusen gelang Zack Whiting das erste "Triple Double" der gesamten Saison: Der US-Amerikaner erreichte mit 13 Punkten sowie je zehn Rebound und Assists zweistellige Werte in allen drei Kategorien.