2008.04.24 Neuss : Außenangreifer Grozer verzichtet auf Olympia-Quali

Der sprunggewaltige Georg Grozer Junior wird das deutsche Volleyballteam bei dem entscheidenden Olympia-Qualifikationsturnier in Düsseldorf nicht unterstützen.

cleu1
Georg Grozer Junior wird bei Qualifikation nicht blocken

Vom 23. Mai bis 25. Mai findet in Düsseldorf das entscheidende Olympia-Qualifikationsturnier der Volleyball-Herren ohne den Außenangreifer Georg Grozer Junior, statt. Das Sprungtalent hat sich erst vor kurzem entschieden für den italienischen Zweitligisten Loreto in den Play-Offs aufzuschlagen, die bis Ende Mai dauern. Die Konkurrenz auf Grozers Position ist mit Jochen Schöps und Christian Pampel stark. Der noch bei der Europameisterschaft im Aufgebot stehende Angreifer rechnete nicht mit einem Spieleinsatz bei dem Turnier.

Die Deutschen wollen nach 36 Jahren wieder in die Weltspitze

Die Vorbereitung auf das Turnier in Düsseldorf, wo Deutschlands Volleyballer erstmals seit 36 Jahren das Olympia-Ticket lösen wollen, beginnt am Sonntag in Kienbaum. "Wir müssen uns einfach qualifizieren, weil es für diese Mannschaft die letzte Chance ist, den Weg nach oben zur Weltspitze fortzusetzen", sagt Angreifer Mark Siebeck.

Von den 19 nominierten Spielern werden 14 beim Trainingsauftakt dabei sein. Neben Grozer fehlen nur die "Legionäre" Simon Tischer (Thessaloniki), Jochen Schöps (Odintsovo/Russland), Norbert Walter (Roeselare/Belgien) und Siebeck (Ankara). Dieses Quartett stößt spätestens Anfang Mai zur Auswahl und steht somit auch für die anstehenden Vorbereitungsspiele zur Verfügung.

Am 8./9. Mai finden zwei Länderspiele gegen Olympia-Gastgeber China (in Dessau und Nordhausen) statt. Danach folgt mit dem Vier-Nationen-Turnier in Leipzig (11. bis 13. Mai) - Teilnehmer sind Deutschland, China, Tschechien und die USA - ein echter Härtetest. Am 15. Mai wird in Chemnitz gegen Olympia-Teilnehmer USA das letzte Mal geprobt. Bei der Olympia-Qualifikation sind dann Taiwan (23. Mai), der Weltranglisten-17. Kuba (24. Mai) sowie Europameister Spanien (25. Mai) die Gegner. Der Turniersieger fährt nach Peking.

Der deutsche Kader: Christian Pampel, Markus Steuerwald, Thomas Kröger (alle VfB Friedrichshafen), Max Günthör, Jan Umlauft (beide evivo Düren), Lukas Kampa, Georg Grozer, Ralph Bergmann (alle Moerser SC), Marcus Böhme (SCC Berlin), Jochen Schöps (Odintsovo/Russland), Marcus Popp (Montichiari/Italien), Stefan Hübner (Treviso/Italien), Robert Kromm (Perugia/Italien), Björn Andrae, Frank Dehne (beide Olsztyn/Polen), Mark Siebeck (Ankara/Türkei), Simon Tischer (Thessaloniki/Griechenland), Eugen Bakumowski (Kedzierzyn/Polen), Norbert Walter (Roeselare/Belgien).