2008.04.24 Neuss : DSV benennt 25-köpfigen Kader für Olympia

Nach den deutschen Meisterschaften in Berlin gab DSV-Sportdirektor Örjan Madsen das 25-köpfige Aufgebot für Olympia bekannt. Die Vorschläge werden nun vom DOSB überprüft.

cleu1
Örjan Madsen mit zwei seiner Nominierten: Britta Steffen und Annika Lurz

Die ersten Weichen für die Teilnahme an den Olympischen Spielen wurden nach den deutschen Schwimm-Meisterschaften in Berlin gestellt. Goldhoffnung Britta Steffen führt einen 25-köpfigen Kader an, den der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) für die Sommerspiele 2008 in Peking zur Nominierung vorschlagen wird. Dies gab DSV-Sportdirektor Örjan Madsen bekannt.

15 Frauen und 10 Männer sollen für den DSV in China um Medaillen kämpfen. Mit dem Deutsch-Syrer Rafed El-Masri (Berlin), dem DM-Zweiten über 50 m Freistil, und Johannes Neumann (Riesa) stehen zwei weitere Athleten in Wartestellung.

Im Falle El-Masris ist die Startberechtigung für den DSV zu klären, Neumanns Olympia-Teilnahme hängt von der Qualifikation der 4x100-m-Lagenstaffel ab.

Die Nominierten in der Übersicht:

Frauen: Antje Buschschulte (Magdeburg), Petra Dallmann (Heidelberg), Jaana Ehmcke (Potsdam), Meike Freitag (Frankfurt), Daniela Götz (Erlangen), Nicole Hetzer (Burghausen), Annika Lurz (Würzburg), Sarah Poewe (Wuppertal), Anne Poleska (Krefeld), Daniela Samulski (Wuppertal), Katharina Schiller (Hildesheim), Sonja Schöber (SG Dortmund), Britta Steffen (Berlin), Lisa Vitting (Mülheim), Christin Zenner (Hildesheim).

Männer: Paul Biedermann (Halle/Saale), Lars Conrad (Hannover), Markus Deibler (Biberach), Steffen Deibler (Biberach), Stefan Herbst (Leutzsch), Christian Kubusch (Magdeburg), Helge Meeuw (Frankfurt), Thomas Rupprath (Rostock), Jens Schreiber (Hannover), Benjamin Starke (Berlin).