2008.04.24 Neuss : Spycher-Poker endet mit Verlängerung bis 2010

Der Vertragspoker zwischen Christoph Spycher und Bundesligist Eintracht Frankfurt ist beendet. Der Schweizer verlängerte seinen auslaufenden Vertrag bei den Hessen bis 2010.

deni1
Christoph Spycher bleibt bei Eintracht Frankfurt

Christoph Spycher bleibt Eintracht Frankfurt erhalten. Nach einer monatelangen Hängepartie hat der Schweizer Nationalspieler seinen ursprünglich am Saisonende auslaufenden Vertrag bei den Hessen um zwei Jahre bis 30. Juni 2010 verlängert. In den vergangenen Wochen hatten sich beide Parteien zunächst nicht über einen Verbleib des 30 Jahre alten Defensivakteurs einigen können.

Mit 2430 Spielminuten ist Spycher in dieser Saison der Dauerbrenner der Eintracht. "Christoph gehört zu unseren zuverlässigsten Spielern. Er hat zur sportlichen Weiterentwicklung der Eintracht in den letzten drei Jahren entscheidend mit beigetragen", lobte Eintracht-Vorstandsboss Heribert Bruchhagen Spycher, der 2005 von Grasshopper Zürich nach Frankfurt gewechselt war und seitdem in 82 Bundesligaapartien das Trikot mit dem Adler trug.

Indes steht der griechische Nationalspieler Sotirios Kyrgiakos nur knapp vier Wochen nach seinem zweiten Nasenbein-Trümmerbruch vor seinem Comeback im Eintracht-Kader. Ob der 28 Jahre alte Verteidiger im Punktspiel des Tabellenachten am Freitag gegen Pokalfinalist Borussia Dortmund (20.30 Uhr/live in Premiere) zum Einsatz kommt, ließ Trainer Friedhelm Funkel am Donnerstag allerdings noch offen. "Sotirios war am Mittwoch noch mal beim Arzt und hat die Nase durchchecken lassen. Wir werden keine unnötigen Risiken eingehen. Wenn es am Freitag geht, dann rate ich ihm aber unbedingt zu einer Maske", sagte Funkel.

Kyrgiakos hatte Ende März im Spiel bei Bayer Leverkusen (2:0) ungeachtet eines noch nicht komplett verheilten Trümmerbruchs gespielt und sich trotz einer Maske bei einer unglücklichen Aktion erneut das Nasenbein gebrochen.

Dagegen ist die Runde für den langzeitverletzten Christoph Preuß (Knie-Operation) definitiv vorzeitig beendet. "Er wird in dieser Saison kein Spiel mehr absolvieren", sagte Funkel.