2008.04.25 Neuss : "Geißböcke" straucheln im Erzgebirge

Die Aufstiegshoffnungen des 1. FC Köln haben erneut einen Dämpfer erhalten. Beim Debüt von Heiko Weber als neuer Trainer von Abstiegskandidat Erzgebirge Aue spielten die Kölner nur 3:3.

usc1
Trainer Christoph Daum vom 1. FC Köln

Der 1. FC Köln hat im Kampf um den Aufstieg in die Bundesliga zwei wichtige Punkte liegen gelassen und zudem Kapitän Matthias Scherz durch eine Gelb-Rote Karte verloren. Die Elf von Trainer Christoph Daum kam beim abstiegsgefährdeten FC Erzgebirge Aue nur zu einem 3:3 (2:2) und könnte damit bei Siegen am Sonntag von Hoffenheim und Mainz wieder aus den Aufstiegsrängen rutschen. Auch für den Tabellen-16. Aue und seinen neuen Trainer Heiko Weber war der Zähler im Abstiegskampf zu wenig.

Die Kölner mussten vor 11.400 Zuschauern zunächst einen Blitztreffer verdauen. Adam Nemec machte bereits nach 22 Sekunden das 1:0 für die Erzgebirgler. Nationalspieler Patrick Helmes (29.) und Matthias Scherz (38.) drehten dann das Spiel, ehe erneut Nemec (45.) für das 2:2 sorgte.

Nachdem der erst sieben Minuten zuvor eingewechselte Kevin Pezzoni (78.) die Gäste erneut in Führung gebracht hatte, sah alles nach einem Gäste-Sieg aus. Doch in der Nachspielzeit rettete Fiete Sykora den Hausherren doch noch einen Punkt.

Umstritten war die Gelb-Rote Karte für Matthias Scherz, der in der 70. Minute nach einem vermeintlichen Foul gegen Aue-Torhüter Tomasz Bobel vom Platz musste. Scherz hatte den Keeper jedoch nicht berührt.