2008.04.25 Neuss : Sainz verdrängt Peterhansel auf Platz zwei

VW-Werkspilot Carlos Sainz hat bei der Zentral-Europa-Rallye durch Ungarn und Rumänien die Führung übernommen. Der Spanier hat 18 Sekunden Vorsprung auf Stephane Peterhansel.

dst1
Der Spanier Carlos Sainz im VW

Bei der Premiere der Zentral-Europa-Rallye durch Ungarn und Rumänien liegt VW-Werkspilot Carlos Sainz nach seinem dritten Etappensieg nun ganz knapp in Führung. Der zweimalige Rallye-Weltmeister aus Spanien liegt jetzt 18 Sekunden vor Dakar-Rekordsieger Stephane Peterhansel (Frankreich) im Mitsubishi Pajero Evo. Am Samstag steht die 197 Kilometer lange Schlussetappe (155 Wertungskilometer) von Veszprem ins Ziel am Plattensee auf dem Programm.

Wie schon am Donnerstag war Sainz bei der zweiten Durchfahrt einer Schleife um Veszprem (317 Kilometer mit 211 Wertungskilometern) der Schnellste. Insgesamt nahm er dem zweitplatzierten Peterhansel 40 Sekunden ab. Teamkollege Dieter Depping (Wedemark), der auch schon eine Etappe gewonnen hatte, kam in der Tageswertung mit 3:02 Minuten Rückstand auf Sainz auf den vierten Rang.

Zweites Sekundenduell zwischen VW und Mitsubishi

Im Gesamtklassement verbesserte er sich aber wieder auf Position drei (6:07 Minuten zurück), um den es am Schlusstag noch ein zweites Sekundenduell zwischen VW und Mitsubishi geben wird. Denn nur sieben Sekunden hinter Depping folgt der frühere Ski-Weltcupgewinner und Dakar-Sieger Luc Alphand. Der Franzose war am Freitag sechs Sekunden langsamer als der frühere deutsche Rallye-Meister.

Die Zentral-Europa-Rallye bildet den Auftakt der neu geschaffenen Dakar-Serie, in der es im Herbst noch eine zweite Veranstaltung in Spanien und Portugal geben soll, und ist nach der Absage der traditionellen "Dakar" im Januar wegen Terrordrohungen die erste Einsatzchance für die Marathon-Piloten. Die nächste "Dakar" steigt dann im Januar 2009 in Argentinien und Chile.