2008.04.26 Neuss : Ahlen blickt nach Kantersieg Richtung 2. Liga

Rot-Weiss Ahlen hat mit einem 5:1-Heimsieg gegen Fortuna Düsseldorf die Tabellenspitze in der Regionalliga Nord gefestigt. Die Rheinländer fielen hingegen auf Rang acht zurück.

asc
Ahlen festigt die Tabellenspitze

Rot-Weiss Ahlen marschiert entschlossen Richtung 2. Bundesliga. Am 32. Spieltag der Regionalliga Nord feierte der Spitzenreiter einen überraschend deutlichen 5:1 (3:0)-Heimsieg gegen Verfolger Fortuna Düsseldorf und baute den Vorsprung vor dem ersten Nicht-Aufstiegsplatz auf sechs Punkte aus.

Empfindliche Rückschläge im Aufstiegsrennen mussten dagegen Kickers Emden durch das 0:2 (0:1) gegen den VfB Lübeck und Union Berlin durch die 0:1 (0:1)-Heimniederlage gegen die Reserve von Energie Cottbus einstecken.

Ahlen macht schon vor der Pause alles klar

Vor der Saisonrekord-Kulisse von 5.818 Zuschauern machten die Ahlener durch drei Treffer innerhalb von nur elf Minuten durch Kevin Großkreutz (23. und 34.) und Lars Toborg (31.) bereits vor der Pause alles klar. Für Toborg war es bereits das Saison-Tor Nummer 22. Nachdem Andreas Lambertz (51.) für die Fortuna auf 3:1 verkürzt hatte, konterten Daniel Thioune und Daniel Chitsulo (jeweils 56.) mit einem weiteren Doppelschlag.

Ahlen festigte durch den Sieg nicht nur Platz eins, sondern machte quasi nebenbei bereits sechs Spieltage vor Schluss ihr eigentliches Saisonziel perfekt. Bei jetzt 55 Punkten dürfte den Münsterländern die Qualifikation für die zukünftige 3. Liga nicht mehr zu nehmen sein. Für die Fortuna war es nach dem peinlichen 1:3 in Lübeck die zweite Pleite innerhalb von vier Tagen. Durch das Debakel rutschte Düsseldorf auf Rang acht ab.

Gegen den bereits feststehenden Absteiger aus Lübeck geriet Emden vor der Pause durch Claudius Weber (24.) 0:1 in Rückstand. Deniz Kadah sicherte den zweiten Lübecker Sieg in Serie durch eine feine Einzelleistung (80.)

Marc Hensel (34.) brachte Cottbus II in Berlin bis zur Pause 1:0 in Führung und sorgte somit auch für den Endstand. Cottbus verkürzte den Rückstand auf Platz zehn auf sechs Punkte.

Braunschweig wahrt Chance auf 3. Liga

Eintracht Braunschweig wahrte seine Chancen auf den Einzug in die zukünftige 3. Liga durch einen 3:2 (3:1)-Heimsieg gegen den SC Verl. Andre Schembri (2.), Torsten Oehrl (16.) und Lars Fuchs (34.) trafen bereits vor der Pause für die Niedersachsen. Den zwischenzeitlichen 2:1-Anschlusstreffer erzielte Babacar N'Diaye (23.), auch für das 3:2 (89.) war N'Diaye verantwortlich. Braunschweig verkürzte den Rückstand zum zehnten Tabellenplatz vorerst auf zwei Punkte.

Rot-Weiß Erfurt verbesserte sich dank des 3:1 (1:0)-Erfolges gegen die Reserve des Hamburger SV auf Platz vier. Denis Wolf (11.) und Daniel Brückner (47.) sorgten für eine zwischenzeitliche 2:0-Führung der Thüringer. Tobias Zott (60.) verkürzte. Den Endstand markierte erneut Daniel Brückner (86.). Zuvor hatte Erfurts Lars Heller wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte gesehen.