2008.04.27 Neuss : Celtics patzen, Lakers marschieren

Die Boston Celtics haben in der NBA im dritten Play-off-Spiel gegen Atlanta die erste Niederlage kassiert. Dagegen gingen die Los Angeles Lakers gegen Denver mit 3:0 in Führung.

cleu1
Atlantas Josh Smith (l.) gegen Glen Davis

Die Boston Celtics müssen in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA Überstunden schieben. Im dritten Match der ersten Play-off-Runde gegen die Atlanta Hawks setzte es für das beste Team der regulären Saison eine 93:102-Niederlage. Boston führt dadurch in der "best of seven"-Serie nur noch mit 2:1 und muss nun noch mindestens zweimal gegen Atlanta antreten. Im ersten Play-off-Heimspiel der Hawks nach neun Jahren überragten Joe Smith (27 Punkte) und Al Harford (17 Punkte, 14 Rebounds). "Das erinnerte an Zeiten, in denen Dominique Wilkins hier noch gespielt hat", verglich Hawks-Coach Doc Rivers Smith angesichts seiner fünf Dunkings mit der Atlanta-Legende. Bostons bester Werfer war Kevin Garnett mit 32 Zählern.

Die Los Angeles Lakers gewannen derweil auch Spiel drei gegen die Denver Nuggets mit 102:84 und brauchen nun nur noch einen Sieg, um ins Conference-Halbfinale einzuziehen. Die Lakers-Stars Kobe Bryant (22 Punkte) und Pau Gasol (14) hielten sich für ihre Verhältnisse vornehm zurück, stattdessen reichte Los Angeles eine mannschaftlich geschlossene Leistung, um die Nuggets in Schach zu halten. Bei Denver erwischten Carmelo Anthony (16 Punkte) und Allen Iverson (15) eine rabenschwarzen Tag, trafen gemeinsam zehn von 38 Würfen.

Noch einen Sieg bis in die nächste Runde brauchen auch die Utah Jazz und die Orlando Magic. Utah ging durch ein 86:82 gegen Houston Rockets ebenso mit 3:1 in Führung wie die Magic nach einem 106:94 gegen die Toronto Raptors, für die auch 39 Punkte von Chris Bosh nicht genug waren.