2008.04.29 Neuss : Tremmel: 10.000 Euro Strafe wegen Unsportlichkeit

Gerhard Tremmel muss aufgrund eines Beschlusses des DFB 10.000 Euro Strafe zahlen. Im Spiel gegen Rostock äußerte sich der Keeper von Energie Cottbus negativ über andere Vereine.

nse
Gerhard Tremmel muss 10.000 Euro Strafe zahlen

10.000 Euro Strafe für Cottbus-Keeper Gerhard Tremmel, so lautet das Urteil des Sportgerichts des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Wegen eines unsportlichen Verhaltens muss der Tormann von Energie Cottbus die Strafe bezahlen.Tremmel, der sich am Montag für die Vorfälle entschuldigt hatte, erkannte das Urteil an. Es ist damit rechtskräftig.

TV-Aufnahmen hatten gezeigt, dass sich der 29-Jährige nach Spielende auf dem Zaun vor dem Cottbuser Fanblock stehend über ein Megaphon unsportlich gegenüber anderen Fußball-Vereinen geäußert habe. Laut Medienberichten soll der Keeper abwertend über die Konkurrenz-Klubs Hansa Rostock, Hertha BSC Berlin und Dynamo Dresden gesprochen haben.

Am Montag erklärte Tremmel dazu: "Als ich auf dem Zaun stand, das Megaphon in der Hand, war ich - nach diesem sensationellen Spielverlauf - voller Adrenalin und völlig euphorisiert. Wer mich kennt, weiß, dass das in dieser Sekunde nicht der "normale Gerry" war", sagte der Keeper und fügte an: "Dennoch ist es angebracht, an dieser Stelle ganz deutlich Entschuldigung zu sagen."