2008.05.02 Neuss : Bradl mit Bestzeit im Qualifying in Schanghai

Stefan Bradl ist im ersten Qualifying der 125er-Klasse zum China-Grand-Prix in Schanghai Bestzeit gefahren. Der Aprilia-Pilot kann nun von seiner ersten Pole Position träumen.

vno
Stefan Bradl ließ im Qualifying alle hinter sich

Da staunte die Weltelite nicht schlecht: Deutschlands Motorrad-Hoffnung Stefan Bradl ist im ersten Qualifying der 125er-Klasse zum China-Grand-Prix in Schanghai allen davongerast und darf von seiner ersten Pole Position bei einem WM-Lauf träumen. Der Aprilia-Pilot aus Zahling fuhr die beste Zeit und hat somit gute Chancen, das Rennen am Sonntag (6.00 Uhr MEZ) vom ersten Startplatz aufzunehmen.

Bradl: "Die Chance zur Pole ist da"

"Ich bin absolut positiv überrascht, ich hatte am Ende einen guten Rhythmus", sagte Bradl nach einem "fast optimalen" Training. Die Basisabstimmung sei ordentlich, nun sei die Chance zur Pole da: "Es ist sehr gut gelaufen, ich hoffe jetzt, dass es am Samstag so weitergeht."

In 2:13,218 Minuten war Bradl 0,057 Sekunden schneller als Bradley Smith (Großbritannien), auf Rang drei folgte Nicolas Terol (Spanien/alle Aprilia). Sandro Cortese (Berkheim) und Robin Lässer (Isny) dagegen müssen im Abschlusstraining am Samstag (7.00 Uhr MEZ) zulegen, sie belegten die Plätze 18 bzw. 30.

In der Viertelliterklasse wurde das erste Qualifying von einem Sturz des 125er-Weltmeisters Jorge Lorenzo aus Spanien überschattet. Lorenzo erlitt einen Knöchelbruch, ein Start des WM-Führenden am Sonntag ist unwahrscheinlich. Die Bestzeit legte Landsmann Alvaro Bautista (Aprilia) vor, das freie Training in der MotoGP dominierte der siebenmalige Weltmeister Valentino Rossi (Italien/Yamaha).