2008.05.02 Neuss : DFB verkürzt Bodzek-Sperre auf drei Spiele

Das DFB-Sportgericht hat die Sperre von Adam Bodzek (MSV Duisburg) wegen sportwidrigen Verhaltens im Spiel gegen den VfL Bochum von zunächst vier Spielen auf drei verkürzt.

asc
Adam Bodzek wird nur für drei Spiele gesperrt

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat die Sperre gegen Adam Bodzek vom Bundesliga-Schlusslicht MSV Duisburg am Freitag von vier auf drei Spiele reduziert. Der Mittelfeldspieler ist in der mündlichen Verhandlung in der DFB-Zentrale in Frankfurt/Main von seiner ursprünglichen Behauptung abgerückt, einen Faustschlag in den Magen des Bochumers Anthar Yahia im Spiel am vergangenen Samstag (1:1) nicht willentlich ausgeführt zu haben.

"Die Entscheidung ist für uns immer noch sehr hart, weil solche Handlungen in jedem Spiel vorkommen und es ausgerechnet uns jetzt getroffen hat. Aber wir werden diesen Nackenschlag wegstecken und uns voll auf die nächsten Aufgaben konzentrieren", kommentierte Sportdirektor Bruno Hübner das Urteil. Damit ist Bodzek am letzten Spieltag in der Partie bei Eintracht Frankfurt wieder spielberechtigt.

Bodzek war am 30. April 2008 wegen eines krass sportwidrigen Verhaltens mit einer Sperre von vier Spielen belegt worden. Gegen das Urteil des Einzelrichters hatte Bodzek fristgerecht eine mündliche Verhandlung vor dem DFB-Sportgericht beantragt.

Darin kam Hans E. Lorenz, der Vorsitzende des DFB-Sportgerichtes, nach ausführlicher Beweisaufnahme und auf Antrag des Kontrollausschusses zu einem leicht reduzierten Strafmaß von drei Spielen Sperre. In seiner Urteilsbegründung sagte Lorenz: "Adam Bodzek hat ausgeholt zu einer Schlagbewegung und seinen Mitspieler Anthar Yahia auch zweifelsfrei in der Magengegend getroffen. Heute hat der Zeuge Yahia jedoch den Tathergang nicht mehr in der Schärfe beurteilt, wie das noch in der schriftlichen Stellungnahme der Fall war. Strafmildernd kommt hinzu, dass Adam Bodzek bisher eine saubere Kartenbilanz vorweisen kann."