2008.05.04 Neuss : Deutsche Ringer verpassen Olympia-Plätze

Beim Qualifikationsturnier in der polnischen Hauptstadt Warschau hat sich kein weiterer deutscher Freistil-Ringer einen zusätzlichen Olympia-Startplatz erkämpfen können.

jsor2
Kein weiterer Olympia-Startplatz für Freistil-Ringer

Die deutschen Freistil-Ringer konnten sich beim Qualifikationsturnier in Warschau keine weiteren Startplätze für die Olympischen Spiele in Peking sichern. Damit bleibt es zunächst bei vier Olympia-Startplätzen (zwei im Freistil, einer im griechisch-römischen Stil, einer bei den Frauen) für den Deutschen Ringer-Bund (DRB), der acht bis neun Olympia-Tickets anstrebt.

Die deutschen Ringer können sich bei noch vier ausstehenden Turnieren bis Anfang Juni im griechisch-römischen Stil und bei den Frauen weitere Olympia-Plätze sichern. Bei den Spielen 2004 in Athen war der DRB mit neuen Athleten vertreten. Eine Medaille gewannen die deutschen Starter vor vier Jahren allerdings nicht.