2008.05.06 Neuss : Peters folgt Klinsmann nicht zu Meister Bayern

Ex-Hockey-Bundestrainer Bernhard Peters bleibt Sportdirektor des Aufstiegsanwärters Hoffenheim aus der 2. Liga und wird Jürgen Klinsmann nicht zu Meister Bayern München folgen.

mhi
Berhard Peters bleibt Sportdirektor in Hoffenheim

Bundesliga-Aufstiegsaspirant1899 Hoffenheim aus der 2. Liga verliert seinen Sportdirektor Bernhard Peters nicht an den deutschen Meister Bayern München. In seiner Zeit als Bundestrainer hatte der künftige Bayern-Coach Jürgen Klinsmann versucht, den einstigen Hockey-Bundestrainer Peters zum Sportdirektor des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) zu machen.

Peters erklärte in der Sächsischen Zeitung, dass es diesmal kein Klinsmann-Angebot gegeben habe: "Und er wird mir auch keins machen, weil er keine Veranlassung sieht, mich aus Hoffenheim wegzuholen. Ich wäre schlecht beraten, jetzt von Hoffenheim wegzugehen, wo mir die Arbeit Freude macht." Es sei aber weiterhin so, dass er sich mit Klinsmann austausche und man beiderseits voneinander lerne.

Dass 2006 Matthias Sammer statt ihm zum DFB-Sportdirektor ernannt worden sei, habe ihn anfangs ein wenig traurig gemacht. "Jetzt bin ich froh, wie es gekommen ist. Mit einem engagierten Team bei Hoffenheim diese konzeptionelle Arbeit eines Sportdirektors im Verein machen zu können, ist für mich die passendere Aufgabe", so Peters. Sammer binde ihn als Berater ein und mache eine sehr gute Arbeit.