2008.05.06 Neuss : Schalke nimmt Kurs auf die Champions League

Schalke 04 hat im Fernduell mit Werder Bremen um die direkte Champions-League-Qualifikation vorgelegt. Die "Knappen" gewannen beim VfL Bochum verdient mit 3:0 (1:0).

alsa1
Schalkes Ivan Rakitic im Zweikampf mit Mimoun Azaouagh

Vizemeister Schalke 04 steuert wieder auf direktem Weg Richtung Champions League. Die Königsblauen gewannen das kleine Revierderby bei Angstgegner VfL Bochum vor den Augen ihres künftigen Trainers Fred Rutten 3:0 (1:0) und übernahmen für mindestens 24 Stunden Platz zwei von Werder Bremen. Während sich die Schalker zudem ein Polster zu den Verfolgern verschafften, konnten die Bochumer seit der ersten Heimniederlage seit Oktober 2007 (1:2 gegen Bayern München) noch immer nicht den sicheren Klassenerhalt feiern.

Nationalspieler Gerald Asamoah erzielte mit seinem siebten Saisontor in der 34. Minute die Schalker Führung. Allerdings hatte Ivan Rakitic die Vorlage aus Abseitsposition gegeben. Der Kroate machte in der 67. Minute mit seinem Treffer alles klar, bevor Marcelo Bordon den Schlusspunkt setzte. Noch in der Vorsaison hatte SO4 am 31. Spieltag beim 1:2 in Bochum entscheidende Punkte im Titelkampf liegen gelassen.

Dabei hatten die Bochumer vor 31.328 Zuschauern im ausverkauften Stadion, darunter mindestens 10.000 Schalker Fans, den besseren Start. Mimoun Azaouagh, den Schalke bis Saisonende an den VfL ausgeliehen hat, flankte punktgenau auf Christoph Dabrwoski, dessen Kopfball Schalkes Torwart Manuel Neuer aber mit einer Klasseparade entschärfte. Die Gäste taten sich drei Tage nach dem 1:1 gegen Hannover 96 mit der rustikalen Gangart der Bochumer zunächst sehr schwer, bekamen die Partie aber Mitte der ersten Halbzeit immer besser in den Griff.

Acht Minuten vor seinem Führungstreffer hatte Asamaoh die bis dahin größte Chance der Schalker, scheiterte aber per Kopf an VfL-Torwart Jan Lastuvka. Der Tscheche spielte nach überstandener Verletzung wieder für Ersatztorwart Rene Renno in der Startelf. Zudem brachte Bochums Trainer Marcel Koller im Vergleich zum 0:2 bei Arminia Bielefeld den Japaner Shinji Ono für Angreifer Benjamin Auer.

Nach der Pause mühten sich die Bochumer weiter vergeblich um den Ausgleichstreffer. Schalke dominierte die Partie weiter und legte in der 67. Minute nach. Nach einem Querpass von Halil Altintop brauchte Rakitic nur noch ins leere Tor einzuschieben.

Die Bochumer Mannschaft hatte sich vor dem Anpfiff in einer öffentlichen Erklärung von der Gewalttat distanziert, die ein Bochumer Fan vor der 0:2-Niederlage bei Arminia Bielefeld verübt hatte. Dabei war ein Bielefelder Ordner lebensgefährlich verletzt worden.