2008.05.06 Neuss : Volleyball-Frauen mit sieben Neuen nach Heidelberg

Gleich sieben Neulinge werden dem Lehrgang der deutschen Volleyballerinnen am 8. Mai in Heidelberg beiwohnen. Spielführerin Angelina Grün ist dagegen nicht mit von der Partie.

dsch1
Zahlreiche Neulinge für die deutschen Volleyball-Frauen

Die deutschen Volleyball-Frauen werden mit einer Vielzahl von Neulingen in den Lehrgang am 8. Mai in Heidelberg starten. Im Kader von Trainer Giovanni Giudetti fehlen wird dagegen Spielführerin Angelina Grün.

Nach der verpassten Olympia-Qualifikation tauchen die neuen Namen Franziska Bremer, Lena Möllers, Berit Kauffeldt, Katharina Stauß, Kristin Kasperski, Saskia Hippe und Loraine Henkel auf.

Blick auf Olympia 2012 gerichtet

Zudem stoßen in Regina Burchardt, Sabrina Roß, Grit Müller, Nadja Jenzewski und Anika Schulz auswahlerfahrene Spielerinnen dazu, die zuletzt nicht berücksichtigt worden waren. Guidetti will ein Team mit Blick auf Olympia 2012 in London aufbauen. Die wie Trainer Guidetti nach Istanbul wechselnde Grün hat nach über zehn Jahren ununterbrochener Zugehörigkeit zur Nationalmannschaft um eine einjährige Auszeit gebeten.

Mit Turnierstarts in Abu Dhabi/Vereinigte Arabische Emirate (19. bis 28. Mai), Montreux/Schweiz (1. bis 9. Juni), Courmayeur/Italien (9. bis 15. Juni) sowie bei der Weltserie (16. Juni bis 14. Juli) steht den deutschen Frauen trotz der verpassten Olympia-Qualifikation ein attraktives Programm bevor. "Ich möchte mit Blick auf London 2012 eine neue, größere Anzahl an Spielerinnen haben, die für die Nationalmannschaft interessant ist", erklärte Guidetti.

Wenn der Bundestrainer mit seinem Team an den internationalen Turnieren teilnimmt, sollen die in Deutschland gebliebenen Spielerinnen im Mai/Juni mit Co-Trainer Felix Koslowski und den Heimtrainern Lehrgänge abhalten.