2008.05.09 Neuss : Matthäus hat den Trainerschein

Lothar Matthäus hat nach einem fast dreimonatigen Einzellehrgang die Fußball-Lehrer-Lizenz erhalten. Er ist der Letzte, dem diese Sonderbehandlung zuteil wurde.

jam
Darf sich ab sofort auch offiziell Fußballtrainer nennen: Rekordnationalspieler Matthäus

Lothar Matthäus hat es endlich hinter sich: Der Rekordnationalspieler hat die Prüfung zur Fußball-Lehrer-Lizenz "mit gutem Erfolg" bestanden. Nach mehr als 300 Unterrichtseinheiten schloss der Ehrenspielführer der deutschen Nationalmannschaft den Sonderlehrgang unter der Leitung von DFB-Ausbilder Erich Rutemöller und des Dozententeams der Hennes-Weisweiler-Akademie in Köln am Donnerstag ab.

"Ich bin natürlich überglücklich, dass ich diese Prüfung mit gutem Erfolg bestanden habe. Es war schon eine außergewöhnliche Situation, fast drei Monate lang im Einzelunterricht geschult zu werden. Aber insgesamt hat es sehr, sehr viel Spaß gemacht und es wird mir in meiner weiteren Trainer-Karriere unheimlich helfen", meinte der 47-Jährige nach bestandener Prüfung.

Ab nächster Saison in Netanya

Während des Sonderlehrgangs beschäftigte sich der 150-malige Nationalspieler, der in der kommenden Saison den israelischen Erstligisten Maccabi Netanya trainieren wird, mit Fußballtheorie und -praxis, Sportmedizin, Pädagogik, Methodik, Trainingslehre sowie Wettkampf-Psychologie und Rhetorik. Zu den Unterrichtsinhalten gehörten zudem Trainings- und Spielbeobachtungen in der Bundesliga und im Ausland. Matthäus hospitierte bei seiner Ausbildung unter anderem beim Bundesligisten Werder Bremen und bei Inter Mailand in der italienischen Serie A.

Den Sonderlehrgang für den deutschen Rekordnationalspieler hatte das DFB-Präsidium am 25. Januar 2008 genehmigt. Gleichzeitig entschied das DFB-Präsidium einstimmig, dass es künftig keinerlei Ausnahmeregelung mehr geben wird. Ab Sommer gelten die neuen Aufnahme- und Rahmenbedingungen für die Fußball-Lehrer-Ausbildung. Der neue und dann 55. Fußball-Lehrer-Lehrgang mit erheblich erweitertem Umfang beginnt unter der Leitung von DFB-Chef-Ausbilder Frank Wormuth im Juni 2008.