2008.05.11 Neuss : Andre Höhne unterbietet Olympianorm über 50km

Andre Höhne hat beim Geher-Weltcup in Russland in 3:49:03 über 50 Kilometer die Olympia-Norm unterboten. Der Russe Dennis Nischegorodow siegte in Weltrekordzeit von 3:34:14.

bto
Geher Andre Höhne hat zwei Optionen für Olympia

Der Berliner Andre Höhne hat sich beim Geher-Weltcup in Tscheboksari über 50 Kilometer für Peking qualifiziert. Der frühere 20-km-WM-Zweite blieb in 3:49:03 deutlich unter der Olympianorm von 3:52:00 und belegte Rang Acht. Damit hat Höhne mit den 20 und 50 Kilometern bei den Olympischen Spielen nun zwei Optionen.

Weltrekord für Dennis Nischegorodow: Der Russe verbesserte in Tscheboksari den ein Jahr und fünf Monate alten Rekord des Australiers Nathan Deakes über 50km um 1:33 Minuten auf 3:34:14 Stunden. Damit sicherte sich der 27 Jahre alte Olympiazweite neben der Siegprämie von 30.000 US-Dollar auch einen Rekordbonus von 50.000.

Nischegorodow war schon vor dem Rennen der schnellste 50-km-Geher der Welt, doch seine Bestleistung von 3:35:29 im Juni 2004 war nicht als Weltrekord anerkannt worden.

Zimmer und Seeger landen auf den Plätzen 13 und 15

Über 20km der Frauen fehlte Weltmeisterin Olga Kaniskina in 1:25:42 nur eine Sekunde zum Weltrekord von Olimpiada Iwanowa (beide Russland). Die Ex-Weltmeisterin hält in 1:24:50 aus dem Jahr 2001 auch die beste Zeit der Geschichte, die aber keine Anerkennung als Rekord gefunden hat. Gleiches gilt für die 1:25:11 von Kaniskina aus dem Februar dieses Jahres.

Die WM-Achte Sabine Zimmer (Wattenscheid) belegte in Tscheboksari in 1:30:39 Rang 13. Sie hatte wie die Olympiafünfte Melanie Seeger (Potsdam), die 15. wurde (1:31:09), schon vorher das Olympiaticket in der Tasche.