2008.05.11 Neuss : Kein Olympia-Ticket im Einzel für Barthel

Tischtennisspielerin Zhenqi Barthel kehrt ohne Einzel-Olympia-Ticket vom Welt-Qualifikationsturnier in Budapest zurückk. Die 21-Jährige musste sich mit Platz 21 begnügen.

usc1
Zhenqi Barthel

Tischtennisspielerin Zhenqi Barthel muss bei den Olympischen Spielen in Peking im Einzel zuschauen. Die 21-Jährige aus Holsterhausen unterlag am Samstag beim Welt-Qualifikationsturnier in Budapest im Viertelfinale der Platzierungsrunde um die Ränge 17 bis 32 der Serbin Gabriela Feher mit 3:4 und wurde am Sonntag letztlich 21. im Gesamtklassement. Damit verpasste Barthel ihre letzte Chance bei Olympia auch im Einzel dabei zu sein.

"Erst heute, als es um nichts mehr ging, war ich nicht mehr nervös. Normalerweise spiele ich nicht so verkrampft und ängstlich", sagte Barthel nach dem Turnier: "Jetzt bin ich einfach nur enttäuscht. Gegen Pesotska hatte ich das Ticket eigentlich schon in der Tasche. Es ist schwer zu glauben, dass ich es da nicht geschafft habe."

In der zweiten Runde hatte Barthel mit 4:2 gegen Biljana Todorovic (Slowenien) gewonnen, nachdem sie zuvor durch eine 3:4-Niederlage gegen Margaryta Pesotska (Ukraine) die K.o.-Runde um die Plätze 1 bis 16 verpasst hatte. Dennoch hätte Barthel mit einem guten Ergebnis in der Platzierungsrunde abhängig von den Ergebnissen der anderen Starterinnen noch den Sprung nach China schaffen können. Auch diese Möglichkeit ist nun aber verbaut.

Mit der Mannschaft ist Barthel bei den Sommerspielen in Peking (8. bis 24. August) aber am Start. Im Einzel treten Wu Jiaduo (Kroppach) und Elke Wosik (Busenbach) sowie Timo Boll, Christian Süß und Dimtrij Ovtcharov (alle Düsseldorf) für den Deutschen Tischtennis-Bund (DTTB) an.