2008.05.11 Neuss : Ziffzer: "Dieser Präsident ist eine Schande"

Bei 1860 München sind heftige Streitigkeiten zwischen Geschäftsführer Stefan Ziffzer und Präsident Albrecht von Linde entbrannt. Ziffzer übte Kritik und soll nun seinen Posten räumen.

usc1
Stefan Ziffzer übt harsche Kritik an Präsident Albrecht von Linde

Beim Zweitligisten 1860 München ist ein skurriler Machtkampf zwischen Hauptgeschäftsführer Stefan Ziffzer und Präsident Albrecht von Linde entbrannt. Ziffzer attackierte nach dem 1:1 gegen den VfL Osnabrück, durch den die "Löwen" den Klassenerhalt endgültig sicherten, den Präsidenten auf einer Pressekonferenz überraschend scharf. "Der Fisch stinkt vom Kopf her, und bei uns ist der Kopf der Präsident", sagte Ziffzer und kam zu dem vernichtenden Urteil: "Dieser Präsident ist eine Schande."

Entlassung muss noch abgesegnet werden

Als Ziffzer wenige Minuten nach seinen öffentlichen Äußerungen in den VIP-Raum kam, trat ihm von Linde entgegen und sagte: "Sie sind fristlos entlassen." Ziffzer habe nie verstanden, "wer Koch und wer Kellner ist". Der Geschäftsführer kündigte jedoch an, am Dienstag im Büro erscheinen zu wollen, da eine Entlassung schriftlich erfolgen und von zwei der drei Präsidiums-Mitglieder abgesegnet sein müsse.

Auslöser für die Kritik Ziffzers war offenbar die Tatsache, dass der seit 14 Monaten im Amt befindliche von Linde einem Bericht des Fachblatts kicker vom Donnerstag nicht energisch widersprach, nach dem Weltmeister Stefan Reuter vor der Ablösung als Sportdirektor stehe.