2008.05.13 Neuss : Deutsche Badminton-Herren in Japan gescheitert

Bei der Mannschafts-WM in Jakarta haben Deutschlands Badminton-Herren eine 2:3-Niederlage hinnehmen müssen. Die Frauen erreichten unterdessen ungefährdet das Viertelfinale.

jbo1
Deutschlands Badminton-Herren sind ausgeschieden

Das deutsche Badminton-Team ist bei den Mannschafts-Weltmeisterschaften im indonesischen Jakarta im Achtelfinale trotz einer 2:1-Führung noch mit 2:3 an Japan gescheitert. Die ausschlaggebende dritte Pleite kassierte im Schlusseinzel Marcel Reuter. Der Bischmisheimer verlor 19:21, 15:21 gegen Kenichi Tago.

Die deutschen Badminton-Frauen sind derweil ungefährdet ins Viertelfinale eingezogen und greifen nun wie 2006 (Bronze) nach einer Medaille. Das Team um Einzel-Europameisterin Huaiwen Xu (Bischmisheim) besiegten Südafrika 3:0.

Xu und Bott legen Grundstein

Den Grundstein zum schnellen Erfolg der Frauen gegen die Südafrikanerinnen legte Huaiwen Xu mit einem 2:0 gegen Kerry-Lee Harrington. Anschließend legten Carola Bott (Langenfeld) und Karin Schnaase (Lüdinghausen) ebenfalls mit schnellen Zwei-Satz-Siegen nach.

Gegner im Kampf um Edelmetall ist in der Runde der letzten Acht Europameister Dänemark. Gegen die Däninnen war die deutsche Mannschaft bei der EM im Februar im Halbfinale gescheitert, allerdings fehlte in diesem Duell Huaiwen Xu wegen einer Magen-Darm-Erkrankung.

Die Männer hatten zuvor gegen Japan die große Chance auf das Viertelfinale vergeben. Nach der Auftaktniederlage des deutschen Meisters Marc Zwiebler (Bonn-Beuel) gegen Shoji Sato sorgten das Doppel Ingo Kindervater/Kristof Hopp (Bonn-Beuel/Bischmisheim) sowie der Berliner WM-Debütant Dieter Domke für das 2:1. Doch die deutschen Meister Roman Spitko/Michael Fuchs (Bischmisheim) sowie anschließend Reuter gaben den Sieg noch aus der Hand.