2008.05.16 Neuss : "Schumi" startet in Superbike-IDM

Michael Schumacher kann es nicht lassen. Der Formel-1-Rekordweltmeister ist auf das Motorrad umgestiegen und wird am Wochenende in der Superbike-IDM in Oschersleben starten.

ero1
Michael Schumacher kann die Finger nicht vom Motorsport lassen.

Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher hat das Gefährt gewechselt. Der Kerpener setzt jetzt auf zwei Räder und ist in Oschersleben erstmals in der Internationalen Deutschen Motorrad-Meisterschaft (IDM) auf die Piste gegangen. Nachdem er auf die ersten zwei von insgesamt vier Trainingseinheiten verzichtet hatte, fuhr der 39-Jährige bei der dritten Session trotz Nieselregens seine Runden.

Schumacher fährt am Rennwochenende als Gaststarter mit der Nummer 77 auf einer Honda CBR-1000-Fireblade. "Schumi" sitzt auf einer 185 PS starken und 260km/h schnellen Machine des Holzhauer-Racing-Teams und startet standesgemäß aus der Box mit der Nummer 1 in den Wettstreit mit 43 Piloten. Als Gaststarter ist Schumacher allerdings nicht punktberechtigt.

Schumacher darf Decknamen nicht verwenden

Derweil darf Schumacher in Oschersleben nicht unter dem "Decknamen" Marcel Niederhausen aus Stuttgart an den Start gehen. Das bestätigte Michael Kramp, Pressesprecher des Deutschen Motor Sport Bundes (DMSB), dem sid.

Ein Rennfahrer mit dem Namen Marcel Niederhausen sei weder als Pseudonym noch als aktiver Rennfahrer beim DMSB gemeldet und hat demzufolge unter diesem Namen auch keine Rennlizenz erhalten.

Schumachers Manager Willi Weber hatte die Idee, den siebenmaligen Weltmeister mit einem aus einem Telefonbuch gewählten Namen beim veranstaltenden ADAC Niedersachsen anzumelden. Damit sollte zu großer Rummel um den Superstar vermieden werden. Der 39 Jahre alte Wahl-Schweizer hat inzwischen eine Nennung unter seinem eigenen Namen abgegeben und wird auch in den offiziellen Ergebnislisten des Veranstalters unter "Michael Schumacher" geführt.