2008.05.16 Neuss : WSV und Dynamo müssen weiter zittern

Der Wuppertaler SV und Dynamo Dresden haben die vorzeitige Qualifikation für die neue 3. Liga verpasst. Die beiden früheren Erstligisten trennten sich 1:1 (0:1).

pst1

Die beiden ehemaligen Bundesligisten Wuppertaler SV und Dynamo Dresden müssen weiter um eine Teilnahme an der neuen 3. Liga zittern und zugleich wohl auch ihre letzten Hoffnungen auf den Aufstieg in die 2. Liga begraben. Zum Auftakt des 36. Spieltages in der Regionalliga Nord trennten sich die beiden Teams 1:1 (0: 1).

Die Wuppertaler haben mit 55 Zählern acht Punkte Vorsprung vor dem Elften 1. FC Magdeburg und können in drei Spielen theoretisch noch eingeholt werden. Der Rückstand auf Rot-Weiß Oberhausen (59), das auf dem zweiten Aufstiegsplatz steht, beträgt dagegen vier Punkte, wobei RWO noch ein Spiel weniger ausgetragen hat. Dynamo bringt es auf 54 Zähler.

Daniel Ernemann (28.) hatte die Gäste aus Sachsen in der ersten Halbzeit in Führung gebracht. Mahir Saglik gelang per Foulelfmeter der Ausgleich (56.).