2008.05.20 Neuss : Christoph Preuß muss erneut unter das Messer

Nach monatelanger Pause muss der Frankfurter Mittelfeldakteur Christoph Preuß aufgrund einer Erguss-Bildung im rechten Kniegelenk erneut operiert werden.

sbr
Christoph Preuß wird erneut operiert

Eintracht Frankfurt muss noch länger auf Mittelfeldakteur Chrstoph Preuß verzichten. Der 26-Jährige muss nach einer monatelangen Pause wegen einer Erguss-Bildung im rechten Kniegelenk erneut operiert werden. Das teilte der hessische Klub mit, nachdem sich bei einem Trainingsversuch in der vergangenen Woche Flüssigkeit im bereits im Dezember 2007 operierten Knie gebildet hatte.

Preuß bleibt der Pechvogel in Frankfurt

Nach Angaben der Eintracht werde in den nächsten Tagen "über den Zeitpunkt und über die Art der Operation" entschieden. Damit bleibt Preuß der große Pechvogel der Frankfurter. Wegen diverser Verletzung kam der frühere U21-Nationalspieler in der gerade abgelaufenen Bundesliga-Saison lediglich auf sieben Einsätze. Im Oktober 2007 war Preuß wegen eines Nasenbeinbruchs operiert worden und hatte sich zuvor bereits mit Bandscheibenproblemen geplagt.

Auch in der vergangenen Spielzeit war der Blondschopf vom Pech verfolgt. Im April 2007 hatte Preuß sich bei einem Zusammenprall mit Eintracht-Keeper Oka Nikolov eine 15 Zentimeter lange Risswunde im linken Oberschenkel zugezogen.