2008.05.20 Neuss : Hammerwurf-Weltrekord nach Dopingsperre reduziert

Nach der zweijährigen Dopingsperre der russischen Hammerwerferin Tatjana Lysenko ist nun auch der von ihr erreichte Hammerwurf-Weltrekord reduziert worden.

jbo1
Hammerwerferin Tatjana Lysenko

Bereits Ende April war die zweijährige Dopingsperre der russischen Hammerwerferin Tatjana Lysenko bekanntgegeben worden. Nun reduzierte der Leichtathletik-Weltverband IAAF auch den von ihr aufgestellten Weltrekord. Die 78,61m vom 26. Mai 2007 werden gestrichen, die 24-Jährige bleibt mit 77,80m vom 5. August 2006 aber Weltrekordlerin.

Lysenko und die ebenfalls für zwei Jahre gesperrte ehemalige U23-Europameisterin Jekaterina Choroschich waren am 9. Mai 2007 bei einer Trainingskontrolle positiv auf den sogenannten Aromatase-Hemmer 6-Alpha-Methyl-Androstendion getestet worden. Ihre Sperre dauert vom 15. Juli 2007 bis 14. Juli 2009. Damit kann das Duo bei der WM 2009 in Berlin wieder starten. In Peking hat Weltmeisterin Betty Heidler (Frankfurt) aber zwei starke Konkurrentinnen weniger.

Lysenko, für die der russische Verband eine auf ein Jahr verkürzte Sperre aushandeln wollte, will ihre Karriere fortsetzen. Sie kündigte bereits vor Wochen an: "Ich will stärker zurückkommen als ich je war."