2008.05.23 Neuss : Aytekin und Winkmann pfeifen künftig erstklassig

Die Schiedsrichter Deniz Aytekin und Guido Winkmann treten die Nachfolge der ausgeschiedenen Routiniers Markus Merk und Franz-Xaver Wack an und leiten künftig Bundesligaspiele.

alsa1
Schiedsrichter Aytekin und Winkmann pfeifen künftig erstklassig

Nach Beschluss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) leiten die Schiedsrichter Deniz Aytekin und Guido Winkmann ab Sommer Spiele der Bundesliga. Die beiden Unparteiischen treten in der Spielzeit 2008/2009 im Kreis der 20 Bundesliga-Referees die Nachfolge der ausgeschiedenen Routiniers Markus Merk (Otterbach) und Franz-Xaver Wack (Biberbach) an.

Der 29-jährige Aytekin aus Oberasbach hat seit 2006 14 Zweitliga-Spiele geleitet, Winkmann (34/Kerken) pfiff seit 2004 34 Begegnungen im Unterhaus. Beide waren in der zurückliegenden Saison als Schiedsrichter-Assistenten in der Bundesliga tätig.

"Es gibt keinen Grund für weitere Veränderungen"

"Wir sind mit den zuletzt gezeigten Schiedsrichter-Leistungen sehr zufrieden gewesen. Es gibt deshalb keinen Grund für weitere Veränderungen in der Gruppe der Bundesliga-Unparteiischen", sagten DFB-Vizepräsident Dr. Rainer Koch und Volker Roth, der Vorsitzende des DFB-Schiedsrichterausschusses, nach der Sitzung des Gremiums am Freitag.

Aus dem Zweitliga-Team, welches auch in der neuen Saison 22 Schiedsrichter umfasst, scheiden neben Aytekin und Winkmann auch Matthias Anklam (Hamburg), Stefan Lupp (Zossen) und Andre Stachowiak (Duisburg) aus. Als Aufsteiger rücken Marco Fritz (Korb), Thomas Metzen (Mechernich), Florian Steuer (Menden), Sascha Thielert (Buchholz) und Robert Kempter (Sauldorf) nach.