2008.05.23 Neuss : Pistons gleichen in Boston aus

Richard Hamilton hat die Detroit Pistons im Conference-Finale der NBA zu einem 103:97-Sieg bei den Boston Celtics geführt. Damit steht es in der "best of seven"-Serie nun 1:1.

cleu1
Detroits Richard Hamilton (m.) gegen Kevin Garnett (l.) und Rajon Rondo

Die Detroit Pistons haben im Conference-Halbfinale der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA gegen die Boston Celtics ausgleichen können. Zwei Tage nach der 79:88-Auftaktniederlage gewannen die Pistons Partie zwei der "best of seven"-Serie in Boston mit 103:97 und können sich nun bei zwei Heimspielen in Folge einen vorentscheidenden Vorsprung verschaffen - schließlich konnten die Celtics in den laufenden Play-offs noch kein Mal in fremder Halle gewinnen.

Bei Bostons erster Heimniederlage in der diesjährigen K.o.-Runde überzeugte das Star-Trio Paul Pierce (26 Punkte), Ray Allen (25) und Kevin Garnett (24) zwar einmal mehr, letztlich gab aber die mannschaftliche Geschlossenheit der Gäste den Ausschlag: Gleich sieben Spieler der Pistons punkteten zweistellig, Topscorer war Richard Hamilton mit 25 Zählern.