2008.05.25 Neuss : FCR Duisburg neuer Tabellenführer

Durch einen 2:1-Sieg im Auswärtsspiel gegen Turbine Potsdam hat der FCR Duisburg zumindest vorübergehend die Tabellenführung in der Frauenfußball-Bundesliga weiter ausgebaut.

osch1
FCR Duisburg hängt Verfolger Turbine Potsdam ab

Turbine Potsdam hat am 19. Spieltag sein Heimspiel gegen den FCR Duisburg mit 1:2 (0:1) verloren. Dadurch übernahm der FCR die Tabellenführung in der Frauenfußball-Bundesliga. Die Mannschaft um Torjägerin Inka Grings profitierte davon, dass der bisherige Spitzenreiter und frischgebackene UEFA-Cup-Sieger 1. FFC Frankfurt wegen des Europacup-Finals (3:2 gegen Umea IK/Schweden) am Wochenende nicht im Ligaeinsatz war.

Vor 1182 Zuschauern in Potsdam besiegelte Ex-Nationalspielerin Grings mit ihrem 23. Saisontreffer in der 90. Minute den 15. FCR-Sieg im 19. Ligaspiel. Die Stürmerin führt damit weiterhin die Bundesliga-Torschützenliste vor den beiden Frankfurterinnen Conny Pohlers (20) und Birgit Prinz (18) an.

Hartumkämpftes Spiel

Im Karl-Liebknecht-Stadion lieferten sich beide Teams ein spannendes und offenes Spiel. Duisburgs Nationalspielerin Fatmire Bajramaj hatte die Gäste in der 8. Minute in Führung gebracht, nachdem Turbine-Keeperin Desiree Schumann einen Schuss von Annike Krahn nur abblocken konnte. Babett Peter (74.) konnte zwar per Foulelfmeter ausgleichen, doch Grings sorgte für die Entscheidung.

Duisburg hat bei einem Spiel mehr auf dem Konto jetzt zwei Punkte Vorsprung auf die Hessinnen, die die Nachholpartie gegen den 1. FC Saarbrücken erst am 4. Juni austragen. Am vorletzten Spieltag (8. Juni) treffen die beiden Spitzenklubs in Duisburg aufeinander. Das Duell in der Hinrunde hatte Frankfurt im Februar deutlich gewonnen (4:0). Da der FFC aber den UEFA-Cup geholt hat, qualifiziert sich auch der Tabellenzweite für den Europacup.

Lage für Crailsheim immer aussichtsloser

Dagegen wird die Lage für Tabellenschlusslicht SG Wattenscheid 09 nach dem 1:3 (0:2) gegen die ebenfalls vom Abstieg bedrohte TSV Crailsheim immer aussichtsloser. Da auch der Hamburger SV mit 4:2 (3:2) beim SC Bad Neuenahr gewann, hat Wattenscheid derzeit sechs Punkte Rückstand zum rettenden Ufer. Der HSV bleibt Vorletzter. Die SG Essen-Schönebeck verlor gegen den SC Freiburg mit 1:2 (1:0), der VfL Wolfsburg besiegte Bayern München 3:1 (1:0). Als Aufsteiger stehen aus der 2. Liga Nord der SV Friedensthal sowie aus der Süd-Staffel der USV Jena fest.