2008.05.26 Neuss : Hiddink zieht Russland dem FC Chelsea vor

Der FC Chelsea muss bei seiner Trainersuche den Niederländer Guus Hiddink von der Wunschliste streichen. "Guus wird Russland bis zur WM 2010 betreuen", unterstrich sein Berater.

ero1
Guus Hiddink

Der Niederländer Guus Hiddink bleibt Russland als Nationaltrainer treu und wird nicht als Nachfolger des entlassenen Avram Grant zum englischen Premier-League-Klub FC Chelsea wechseln. "Es gibt keine Chance, dass Guus zu Chelsea wechselt. Dies war und ist keine Option", erklärte Hiddinks Berater Cees van Nieuwenhuizen und fügte hinzu: "Guus wird Russland bis zur WM 2010 in Südafrika betreuen."

Hiddink soll auf der Wunschliste von Chelsea-Eigentümer Roman Abramowitsch gestanden haben. Bei der Qualifikation zur EM in Österreich und in der Schweiz hatte Hiddink mit Russland unter anderem England ausgeschaltet.

Weitere Kandidaten bei Chelsea sollen der beim FC Barcelona entlassene Frank Rijkaard sowie Manchester Citys Teammanager und ehemalige englische Nationalcoach Sven-Göran Eriksson sein.