2008.05.26 Neuss : Hildebrand grübelt über Zukunft beim DFB

Ob Timo Hildebrand nach der EM wieder für das DFB-Team zur Verfügung stehen wird, hat er noch nicht entscheiden. Ein Gespräch mit Bundestrainer Joachim Löw soll Klarheit bringen.

jsor2
Zukunft im DFB-Team offen: Timo Hildebrand

Torwart Timo Hildebrand ist sich nach seiner Nicht-Berücksichtigung für die EM noch nicht im Klaren, ob er weiterhin für die deutsche Nationalmannschaft zur Verfügung stehen wird. "Das hängt vom Gespräch mit Bundestrainer Löw ab. Als Nummer drei werde ich wohl nicht mehr zu einem Turnier fahren", sagte der Schlussmann des spanischen Pokalsiegers FC Valencia im Interview mit dem kicker.

Gespräch mit Löw nach der EM

Löw und Bundestorwarttrainer Andreas Köpke hatten sich nach eingehenden Beratungen gegen Hildebrand und für Jens Lehmann, Robert Enke und Rene Adler als Torhüter für die EM in Österreich und der Schweiz entschieden. Nach der Endrunde (7. bis 29. Juni) will Löw in einem persönlichen Gespräch mit Hildebrand die Situation erörtern.

Der 29-Jährige erklärte, es komme auf die Perspektiven an. Er werde nun mit Wut im Bauch noch härter trainieren, um seinen Traum zu verwirklichen. Hildebrand machte aber auch erneut seine Verärgerung über die Ausbootung deutlich: "Man kann sich vieles fragen: Warum wird die Nummer 2 vor der Nummer 3 rausgeschmissen? Was sind die Leistungskriterien? Je mehr Fragen ich mir stelle, desto mehr ärgert es mich."