2008.05.28 Neuss : Walujew will WM-Gürtel von Tschagajew zurückholen

Nikolai Walujew ist fest entschlossen, sich den WBA-Titel am 5. Juli in Halle von Ruslan Tschagajew zurückzuholen. Am gleichen Abend bietet Felix Sturm Randy Griffin Revanche an.

osch1
Nikolai Walujew will seinen WBA-Gürtel zurück

Nikolai Walujew will seinen WBA-Gürtel zurück. Der russische Box-Riese ist sich sicher am 5. Juli in Halle/Westfalen den WM-Titel von Ruslan Tschagajew (Usbekistan) zurückholen. "Ich habe eine sehr gute Chance auf den Sieg. Den Kampf gegen Ruslan habe ich schon mehrfach gesehen und analysiert. Die Fehler werden mir nicht noch einmal passieren, ich habe meine Hausaufgaben gemacht. Ich werde diesmal gewinnen", kündigte Walujew am Mittwoch bei der Pressekonferenz für die "Nacht der Revanchen" im Gerry-Weber-Stadion (22.00 Uhr/live im ZDF) an. In der es auch zu einer Neuauflage zwischen Mittelgewichts-Weltmeister Felix Sturm und Randy Griffin (USA) kommen wird.

Der Rückkampf zwischen Walujew und Tschagajew, der am 15. April 2007 in Stuttgart den 2,13-m-Riesen überraschend nach Punkten besiegt hatte, war ursprünglich für den 31. Mai in Oberhausen geplant, musste dann aber wegen einer Erkrankung des Usbeken verschoben werden. "Der Kampf gegen Nikolaj war eine richtig schöne Zeit. Aber das war früher. Jetzt kommt der neue Kampf. Die Vorbereitung läuft bisher gut und am 9. Juni werde ich mit dem Sparring in Hamburg beginnen", sagte der wieder genesene Tschagajew.

Sturm will von Anfang in die Offensive gehen

Für Sturm bedeutet der erneute Kampf gegen Griffin die Rückkehr ins Gerry-Weber-Stadion, wo er seinen WBA-Titel am 20. Oktober 2007 durch ein Unentschieden behalten und sofort den Rückkampf angeboten hatte. "Das Rematch ist das Interessanteste und Größte, was wir haben können. Ich bin echt gespannt darauf, was Randy Griffin in der 10. oder 11. Runde zu bieten hat, wenn er mich K.o. schlagen will", sagte Sturm, der "von Anfang in die Offensive gehen" will.