2008.06.01 Neuss : Favoriten fahren zum Handballturnier in Peking

Die ehemaligen Handball-Weltmeister Frankreich und Spanien sowie Kroatien, Russland, Polen und Island haben als letzte Teams die Qualifikation für die Olympischen Spiele geschafft.

usc1
Spanische Handballer sind am Ziel

Alle Favoriten haben das Ziel Peking erreicht: Die ehemaligen Weltmeister Frankreich und Spanien, der zweimalige Olympiasieger Kroatien und Rekord-Olympiasieger Russland sowie Vize-Weltmeister Polen und Island haben sich die letzten Tickets für das olympische Handball-Turnier der Männer gesichert. Damit ist das Zwölfer-Feld komplett. Die Auslosung erfolgt am 16. Juni in Peking. Mit im Topf sind dann auch Weltmeister Deutschland, Gastgeber China, Europameister Dänemark, Asienmeister Südkorea, Afrikameister Ägypten und Pan-Amerika-Champion Brasilien.

Die letzte Entscheidung bei den drei Vierer-Turnieren fiel im polnischen Breslau, wo der Gastgeber und Vize-Weltmeister das Peking-Ticket erst durch ein 28:26 (13:11) im letzten Spiel über Argentinien löste. Island hatte sich zuvor 29:25 (13:13) gegen Rekord-Europameister Schweden durchgesetzt und nimmt nun zum sechsten Mal an Sommerspielen teil.

In Paris stand Frankreich mit Kiels Rückraumstar Nikola Karabatic bereits nach dem zweiten Spieltag und zwei Siegen gegen Tunesien (34:25) und Spanien (28:24) als Olympiateilnehmer fest. Zum Abschluss gab es noch ein 28:23 gegen Norwegen. Als Zweiter fährt Spanien nach China. Die Iberer schafften aber erst durch ein 29:28 (16:14) im letzten Spiel gegen Tunesien die Entscheidung.

In Zagreb nahm Russland durch einen 44:31 (19:13)-Erfolg im entscheidenden Spiel gegen Japan die "Quali"-Hürde. Die Kroaten um den zweimaligen Welthandballer Ivano Balic blieben ungeschlagen und hoffen in Peking auf ihr drittes Gold nach 1996 und 2004.